Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Grauhorststraße: VWI plant 45 Wohnungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Grauhorststraße: VWI plant 45 Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.01.2014
Große Baupläne: VWI will auf der Grünfläche an der Ecke Grauhorststraße/ Posener Straße (o.) drei Mehrfamilienhäuser bauen. Das linke Bild zeigt sie in der Animation. Quelle: Foto: Hensel/VWI
Anzeige

Die neuen Wohnhäuser sollen beim Salzteich an der Ecke Grauhorststraße/ Posener Straße auf einer Grünfläche entstehen. Der derzeit favorisierte Entwurf sieht zwei- bis viergeschossige Häuser vor. In ihnen sollen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit 45 bis 120 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Momentan wird mit einem Mietpreis ab 9,50 pro Quadratmeter Wohnfläche kalkuliert.

Die geplanten Wohnungen sollen allesamt barrierearm sein, sie eignen sich demnach auch für gehbehinderte Menschen. Pro Wohnung sind derzeit 1,4 Parkplätze geplant, die oberirdisch entstehen sollen. Ein weiteres Ziel: Die Häuser sollen sich harmonisch in die bestehende Bebauung und die Grünflächen integrieren. „Sie bilden einen markanten Abschluss für den Kolberger Ring“, betonte Manuel Windmann, Projektleiter bei VWI.

Bei den Ortsratsmitgliedern riefen die Pläne ein geteiltes Echo hervor. So sorgte sich Martina Breier (SPD) um die Reitbahn Frank, die durch den Bau einen wichtigen Standort verliere. Heinz Gläser forderte, einen Wasserlauf, der südlich der geplanten Bauten in einem Kanal zum Salzteich verläuft, wieder zu öffnen. „Das wäre eine Bereicherung“, betonte der SPD-Politiker.

Die SPD beantragte zudem ein Bauleitverfahren, um während des Baus noch eingreifen zu können, zog diesen jedoch nach Gegenwind aus anderen Fraktionen zurück. Ortsbürgermeister Adam Ciemniak (SPD) mahnte aber an: „Es wäre schön, wenn sich die Kommunikation mit VWI deutlich bessert.“ Die VWI-Mitarbeiter versprachen dem nachzukommen.

rpf

Die Revolution im Wolfsburger Nahverkehr naht: Mit Beginn der Sommerferien soll das neue Busliniennetz eingeführt werden. Weniger innerstädtische Linien, weniger Sternverbindungen ins Umland, dafür mehr Umstiegsmöglichkeiten“ in den Ortsteilen sollen für schnelle Verbindungen für fast alle Fahrgäste sorgen, versprechen Stadt und WVG.

26.01.2014

Die Wolfsburger Feuerwehren hatten 2013 alle Hände voll zu tun. Rund 22.000 Einsätze fielen insgesamt an für die Feuerwehrleute, Notärzte, Sanitäter und Krankentransporte an. Bedenklich: Die Zahl der Brände stieg auf rund 700.

26.01.2014

Über die künftige Ausrichtung des CongressParks diskutiert zurzeit die Politik. So viel scheint klar: Der hochtrabende Name CongressPark gehört dann der Vergangenheit an, Planungsgrundlage soll ein solider Stadthallen-Charakter sein. Doch wie viel Kultur findet dort künftig statt? Viel, sagt die SPD; nicht ganz so viel, meint die CDU.

23.01.2014
Anzeige