Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Graugänse als Gefahr für Teiche: Sportfischer begrüßen die Jagd
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Graugänse als Gefahr für Teiche: Sportfischer begrüßen die Jagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.08.2014
Streit um die Gänse: Sportfischer begrüßen die Jagd, Sven-Ulf Weilharter verurteilte sie auf Sat.1.
Anzeige

Vorstandsmitglied Uwe Latzel schreibt in einer Stellungnahme: „Die Zahl der Gänse ist dramatisch angestiegen, bei Zählungen am Neuen Teich hatten wir eine Population von teilweise weit über 300 Tieren.“ Eine Graugans produziere pro Tag bis zu zwei Kilogramm Kot - allein am Neuen Teich käme demnach täglich mehr als eine halbe Tonne zusammen.

Gefahr sehen die Sportfischer an den Badestellen des Allersees. Dort bildeten sich durch den Gänsekot Keime. Ein Gewässerprüfer habe jetzt im Auftrag des SFV den Allersee untersucht. Ergebnis: Der pH-Wert habe bei 9,57 gelegen. „Bei solchen Werten beginnt ein Gewässer zu sterben“, mahnt Latzel. Zudem bildeten sich viele Blaualgen, die dem Wasser Sauerstoff entzögen. Oberbürgermeister Klaus Mohrs habe mit der Freigabe der Graugänse zum Abschuss „verantwortungsbewusst und korrekt“ gehandelt.

Auch Nordstadt-Politiker Frank Helmt Zaddach (SPD) unterstützt die Jagd, so lange sie in Maßen stattfinde. Er betont: „Schimpfen wir nicht auf die Jäger, die mit ihrer Schießerei die klugen Tiere vielleicht veranlassen, sich anderswo Fress-, Nist-, und Ruheplätze zu suchen.“

Das kann Sven-Ulf Weilharter (Wolfsburger Tierhilfe) nicht verstehen. In einem Beitrag für das Sat.1-Regionalmagazin „17.30“ sagt er: „Der Allersee ist für alle da, nicht nur für Menschen.“ Wer beim Baden alles blitzblank sauber haben wolle, müsse in eine Badeanstalt gehen.

kn

Anzeige