Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Graf von der Schulenburg spendet 17.100 Euro

Wolfsburg Graf von der Schulenburg spendet 17.100 Euro

Das ist eine stolze Summe: 17.100 Euro spendeten die 550 Gäste aus aller Welt zum 80. Geburtstag von Dr. Günzel Graf von der Schulenburg. Er hatte auf Geschenke verzichtet und bat um Hilfe für ein Herzensanliegen: Der Gartensaal des Schlosses soll so wie früher einen Holzfußboden bekommen, um die schlechte Akustik zu verbessern. Gestern übergab der Graf Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtbaurätin Monika Thomas den Scheck.

Voriger Artikel
Verkehrswacht-Rekord: 8000 codierte Fahrräder
Nächster Artikel
Hugo-Bork-Platz: Weinkönigin und Winzer eröffneten Weinfest

Für eine bessere Akustik im Gartensaal: Monika Thomas, Dr. Günzel Graf von der Schulenberg und Klaus Mohrs (v.l.).

Quelle: Manfred Hensel

„Jetzt müssen Rat und Verwaltung entscheiden, wie sie die Akustik im Gartensaal des Schlosses verbessern wollen“, sagt der Graf. Der Scheck sei „eine Anregung“, über das Thema nachzudenken. Das wolle die Stadt gern tun. „Wir müssen genau überlegen, wie wir die Akustik verbessern können“, so Mohrs. Vielleicht gebe es andere Möglichkeiten als einen Holzboden.

Dass die Akustik nicht optimal ist, ist unbestritten. Die war früher besser, sagt Dr. Günzel Graf von der Schulenburg, der im Schloss im Februar 1934 mittags um 13 Uhr geboren worden war und dort auch aufwuchs. Der Graf kann sich noch gut daran erinnern, wie er als Kind im Winter mit Tretroller über den Holzboden sauste oder Texte zu Weihnachten vortrug, die alle Zuhörer bestens verstanden. Die Akustik sei damals prima gewesen und kein „Albtraum“ wie heute.

Es störte ihn auch nicht, wenn der Boden manchmal nach Pferden roch. Der Grund: Ein Kosakenkorps hatte den Gartensaal 1813 als Pferdestall benutzt.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang