Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gottesdienst auf dem Klieversberg

Christi Himmelfahrt Gottesdienst auf dem Klieversberg

Unter dem Motto „Wo ist das Himmelreich?“ stand am Donnerstag der Himmelfahrts-Gottesdienst des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen. Viele Christen hatten sich auf dem Klieversberg eingefunden.

Voriger Artikel
Relegationsspiel: „Null-Toleranz-Strategie“ ging auf
Nächster Artikel
Über 2000 Fans unterstützen den VfL in Braunschweig

Ein schöner Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Klieversberg: Die Pastoren Holger Hermann und Peter Placke hielten die Predigt.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. Mit dabei auch wieder Rollstuhlfahrer des Emmausheimes um Peter Sumalvico und 31 Reiter mit ihren Pferden von der Reitschule Welkensiek. Aber bevor es richtig losging, stand Bewegung auf dem Programm: Die Pastoren Peter Placke und Holger Hermann überbrückten einen Sound-Check mit Aufwärmübungen. Und die Besucher machten begeistert mit.

Mit einem Anspiel zwischen einem Mönch und Astronauten um die Frage „Ist der Himmel leer?“ begann der Gottesdienst. In der Dialogpredigt betonten die beiden Pastoren, dass „wir das Senfkorn und den Schatz im Acker immer neu entdecken sollen und dadurch ein Leben führen, das Gott gefällt.“ Wichtig war für die Geistlichen auch die Verbundenheit mit den Opfern des Attentates in Manchester. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Band „Heavenly Creatures“ um Kantor Johannes Kruse und der Bläserkreis der Stadtkirchengemeinde um Kirchenkreiskantor Markus Manderscheid mit flotten Liedern. Im Rahmenprogramm spielten und bastelten Ehrenamtliche des Jugendteams der Lukas-Gemeinde um Beate Heide-Hilgerdenaar mit Kindern, und der Verband der Christlichen Pfadpfinder sorgte mit einer leckeren Gemüsesuppe für das leibliche Wohl.

Elvira Billewitz war sehr angetan vom Gottesdienst: „Es war sehr schön - ich habe Gott richtig gespürt.“

wi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg