Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gottesdienst: Himmelfahrt auf dem Klieversberg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gottesdienst: Himmelfahrt auf dem Klieversberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.05.2015
Himmelfahrtsgottesdienst: Rund 600 Besucher hörten die Predigt von Superintendentin Löhmannsröben auf dem Klieversberg. Bei rockiger Musik der Band „Heavenly Creatures“ wippten viele mit den Füßen. Photowerk (bea/2) Quelle: Beate Kirchhoff
Anzeige

Für einige Gäste war der Weg „ein bisschen abenteuerlich“, wie es Superintendentin Prof. Dr. Hanna Löhmannsröben umschrieb. Die Baustelle am Klinikum musste überwunden werden und die Wiese hatte die Stadt mit Baumstämmen recht eng abgeschottet. „Nächstes Mal machen wir das wieder besser“, versprach Löhmannsröben.

Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Nehmt einander an“. Musikalisch begleitet wurde er von der Band „Heavenly Creatures“ und vom Bläserkreis der Stadtkirchengemeinde, die neben der Kreuzkirche auch Küster und Helfer beisteuerte. Zehn Pfadfinder des VCP sorgen für Suppe und Getränke und die Sozialstation des Diakonischen Werks stand für medizinische Notfälle bereit.

Die Predigt der Superintendentin und andere Wortbeiträge drehten sich um die Themen Wasserrettung und Hilfe für Flüchtlinge. Hendrik Wolf- Doettinchem betonte: „Kein Mensch verlässt seine Heimat freiwillig ohne Not,“ und sagte: „Statistisch gesehen bezahlt jeder 13 Euro jährlich für Flüchtlinge. Gefährdet das unseren Wohlstand?“

Die Kollekte des Gottesdienstes ist für ein Hilfsangebot vor Ort: Sprachkurse für Flüchtlinge bei der Fabi, die durch Spenden und Kirchengeld finanziert werden.

amü

Die beiden jungen Männer, die um die Jahreswende neun bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen verübt hatten, müssen sich Anfang Juni vor dem Amtsgericht Helmstedt verantworten. Die Angeklagten (19 und 20 Jahre alt) kommen vor das Jugendschöffengericht.

17.05.2015

Am Vatertag seien gestern deutlich weniger Gruppen unterwegs gewesen als im Vorjahr, sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Er führte das auf die „starke Präsenz“ der Ordnungskräfte zurück. Auch zwei berittete Beamte und Hundeführer sowie Bereitschaftskräfte aus Braunschweig waren dabei.

14.05.2015

Beim Schützenfestessen im Zelt im Allerpark trifft sich die Prominenz aus Politik und Wirtschaft - so auch gestern. Fast 600 Gäste kamen. „Alle sind willkommen; auch die, die ich nicht namentlich begrüßt habe“, betonte Oberst Rolf Wolters. Aber bevor die Suppe serviert werden konnte, gab es für ihn noch eine Überraschung.

17.05.2015
Anzeige