Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Golf-Skulptur: War die Giraffe der Täter?

Wolfsburg Golf-Skulptur: War die Giraffe der Täter?

Der beschmierte Monster-Golf vom Rabenberg bleibt weiter Tagesthema Nummer eins. Vor allem im Internet gibt es sowohl gut gemeinte Verbesserungs-Vorschläge als auch originelle Ideen.

Voriger Artikel
Zirkus: Crazy Wilson raubte allen den Atem
Nächster Artikel
Luftsprünge: Riesiges Fest für alle Kinder

Die Giraffe als Sprayer: Lustiger Beitrag auf einer originellen Facebook-Seite.

Ein lustiger Beitrag taucht auf Jan Richters Facebook-Seite „Dinge, die ein Wolfsburger nie sagen würde“ auf. Die Montage zeigt die Giraffen-Skulptur vom Südkopf, die sich, mit Gangster-Maske getarnt, der Golf-Skulptur mit einer Spraydose nähert. Text: „Gesucht wird eine vermutlich männliche, etwa drei Meter große Person mit auffallend bleicher Hautfarbe. Der Täter zeichnet sich durch eine beschwerliche Gangart aus.“

Der Facebook-Fotogruppe von Sönke Petersen aus Leiferde war die Golf-Skulptur von Anfang an zu schlicht, mittels Photoshop wurde der gigantische GTi zum blauen Flitzer mit schnittigen Konturen umgestaltet. Petersen: „Ob der Golf auch beschmiert worden wäre, wenn er ein wenig ansehnlicher wäre, weiß ich aber natürlich nicht.“

Ende letzte Woche hatten Unbekannte den Golf mit hässlichen Parolen besprüht - ein 17-Jähriger wollte später die Schmierereien mit weißer Farbe überdecken und wurde dabei erwischt.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Kaum noch zu erkennen: Mit weißer Farbe übersprühte der 17-Jährige die Graffiti auf der Golf-Skulptur.

Kommt der 17-jährige Golf-Sprayer mit einem blauen Auge davon? Noch prüft die Stadt, ob sie überhaupt Anzeige erstatten will. Derweil hat die Reinigung der Skulptur begonnen.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr