Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Goethepark: Spatenstich für 68 neue Wohnungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Goethepark: Spatenstich für 68 neue Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 20.11.2014
Goethepark: Der Spatenstich für 68 neue Wohnungen. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

26 Millionen Euro investiert die Neuland in das Projekt, das neue Maßstäbe setze, so Geschäftsführer Manfred Lork. Das sei aktuell das spannenste Projekt der Wohnungsbaugesellschaft. „Es ist eine architektonische Entwicklung der Höfe, die zu den beliebtesten Wohngegenden in der Innenstadt gehören“, unterstrich Lork. Nicht nur architektonisch, auch energetisch sei das Bauvorhaben ein „Leuchtturm in Wolfsburg und der Region“.

Alle Ein- bis Vierzimmerwohnungen sind barrierearm (zehn sogar rollstuhlgerecht), haben Balkon, Fußbodenheizung und bodentiefe Fenster.

Der voraussichtliche Preis pro Quadratmeter: ab 11,50 Euro inklusive Heizung. Das sei nicht billig, aber auch nicht Luxus, betonte Oberbürgermeister Klaus Mohrs, um den Vorwurf zu entkräften, die Stadt baue Luxuswohnungen. „Das ist blanker Unsinn.“ Die Stadt baue das, „was wir brauchen“.

Zum Wohnprojekt gehört eine Tiefgarage, die angesichts der begrenzten Fläche auch nötig sei. Aber die koste Geld. Die Arbeiten für die Garage sollen sofort nach dem Winter beginnen. Mohrs hofft, dass 2016 die Mietwohnungen fertig sind.

Ortsbürgermeister Detlev Conradt begrüßt das Goethepark-Projekt ebenso wie Neuland-Aufsichtsratsvorsitzende Immacolata Glosemeyer. Conradt freut sich, dass dadurch der Verbindungsweg zwischen Goethe- und Lessingsstraße barrierefrei wird.

syt

Mit großen Schritten geht‘s voran: Gestern stieg am neuen Ambulanzzentrum am Klinikum nach achtmonatiger Bauzeit das Richtfest. Noch im Sommer 2015 sollen die ersten Mieter einziehen - vor allem Fachärzte.

19.11.2014

Der Haushaltsentwurf 2015 wurde gestern im Wolfsburger Rat eingebracht. Der Etat sieht Ausgaben in Höhe von 427 Millionen Euro vor. Dem stehen Einnahmen in Höhe von nur 357 Millionen Euro gegenüber. Daraus resultiert eine Lücke von 70 Millionen Euro.

19.11.2014

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr sind Einbrecher in die Kärcher-Niederlassung im Heinenkamp eingestiegen. Die Diebe räumten in der Nacht zu Mittwoch die halbe Auslage aus. Schaden: mehrere tausend Euro. Ein Zeuge sah den möglichen Fluchtwagen – einen silbernen Kombi.

19.11.2014
Anzeige