Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gipfeltreffen am Wörthersee: Piëch, Schnellecke, Osterloh

Wolfsburg Gipfeltreffen am Wörthersee: Piëch, Schnellecke, Osterloh

Wolfsburger Gipfeltreffen in Österreich. Hochkarätige Prominenz von Stadt und VW-Konzernspitze ist zum 29. GTI-Treffen am Wörthersee angereist. 150.000 Menschen feiern noch bis heute verrückt getunte VW-Modelle beim Festival (WAZ berichtete). Auch die Wolfsburger Allgemeine Zeitung war dabei.

Voriger Artikel
Fall Lenz: Staatsanwalt will schnelle Anklage
Nächster Artikel
GTI-Treffen: Maffay rockte und testete den neuen Amarok

Interviews in Österreich: VW-Chef Martin Winterkorn.

Das GTI-Treffen im kleinen Ort Reifnitz hat seit Jahren Kult-Status. Dort treffen sich seit 29 Jahren Volkswagen- und Tuning-Fans aus aller Welt. Tradition ist mittlerweile auch, dass sich am Vatertag fast die gesamte VW-Spitze samt Gattinnen die Ehre gibt. Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch, der am Wörthersee einen Wohnsitz hat, führte die Schar der VW-Promis an. Ebenfalls dabei: VW-Chef Martin Winterkorn, die Konzernvorstände Rupert Stadler, Christian Klingler, Jochem Heizmann und Francisco Garcia Sanz. Trotz Regens waren alle Wolfsburger Gäste bestens gelaunt, darunter VW-Betriebsrats-Chef Bernd Osterloh und Oberbürgermeister Rolf Schnellecke. Wolfsburgs Stadtoberhaupt unterhielt sich angeregt mit dem Amtskollegen der Gemeinde Maria Wörth Adolf Stark und bewunderte einen Audi, der mit dem Logo des neuen Deutschen Fußball-Meisters Bayern München lackiert war.
In entspannter Atmosphäre gab Winterkorn Fernseh-Interviews und zeigte sich von der Stimmung am Wörthersee begeistert: „Wir kommen sehr gerne hier her. Es ist schön zu sehen, wie gut unsere neuen Fahrzeuge wie der Amarok bei den Menschen ankommen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr