Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Giftpilze: Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Wolfsburg Giftpilze: Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Im Fall der beiden toten Wolfsburgerinnen, die vermutlich giftige Pilze gegessen haben, bleiben die wichtigsten Fragen vorerst ungeklärt. Vor allem das chemisch-toxikologische Gutachten steht aus.

Voriger Artikel
Müllcontainer brannten lichterloh in der Nacht
Nächster Artikel
Neue Serie von Einbrüchen: Angst in Reislingen-Südwest

Detlef Emgenbroich: Ein Pilzexperte stellte Fragen.

Quelle: Lea Gossmann

Mutter (86) und Tochter (57) waren vermutlich an einer Vergiftung mit dem Grünen Knollenblätterpilz gestorben (WAZ berichtete). Offiziell ist die Todesursache ungeklärt, darum ermittelt die Staatsanwaltschaft. „Die Obduktion hat keine Klarheit gebracht, jetzt warten wir auf das chemisch-toxikologische Gutachten“, sagt Nicola Kreuzer. Man prüfe, ob möglicherweise Fremdverschulden durch einen ärztlichen Kunstfehler vorliege - im Raum steht die Frage, ob den Frauen in der Notaufnahme schneller hätte geholfen werden können.

Das Klinikum betonte gestern nochmals, welche Maßnahmen es bei Verdacht auf Vergiftung ergreift. Auch, weil sich der Pilzsachverständige Detlef Emgenbroich aus Gifhorn zu Wort meldete. Werde die Giftinformationszentrale Göttingen informiert, würde anschließend auch er automatisch eingeschaltet, sagt Emgenbroich: „Ich will keine Vorwürfe erheben, aber mich hat niemand eingeschaltet.“

Stadt und Klinikum erklärten darauf hin, man bediene sich in solchen Fällen der Datenbank des Giftinformationszentrums, das mehrere Experten in der Region aufführe. Das ließe den einfachen Schluss zu, dass man mit einem Kollegen von Emgenbroich zusammen gearbeitet hat. Sichere Erkenntnisse darüber werden wohl erst die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bringen: Öffentlich äußern sich Stadt und Klinikum zum konkreten Fall aus juristischen Gründen bisher nicht.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016