Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gesund bleiben am Arbeitsplatz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gesund bleiben am Arbeitsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 17.03.2018
Gesunde Mitarbeiter: Beim Logistikunternehmen Schnellecke gibt es unter anderem die Angebote „Bewegte Pause“ und „Azubifit“. Quelle: privat
Wolfsburg

„Maschinen kann man einfach ersetzen, bei Mitarbeitern geht das nicht. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir unsere Mitarbeiter fit und gesund halten“, erklärt Sina Liers, Referentin Kommunikation und Marketing im Unternehmen Schnellecke.

Azubifit-Programm

Ein bedeutender Teil des BGM bei Schnellecke ist das Azubifit-Programm. An allen deutschen Standorten nehmen die Auszubildenden im ersten Lehrjahr an zwei Seminaren teil, bei denen die Themen Ernährung, Stress, Ergonomie und Bewegung auf dem Programm stehen. Die jungen Mitarbeiter testen außerdem einen gerontologischen Anzug, der ihnen zeigt, was mit zunehmendem Alter alles schwieriger wird. „Die Ausbildung ist ein neuer Lebensabschnitt, deshalb wollen wir von Anfang an dazu anregen, etwas für die Gesundheit zu tun“, sagt Tina Verter. Sie ist bei Schnellecke für das BGM zuständig.

Pausen mit Dehnübungen

Schnellecke hat verschiedene weitere Angebote für die Frei- und Arbeitszeit. In Wolfsburg gibt es regelmäßig bewegte Pausen mit Dehnübungen, außerdem nehmen Mitarbeiter an Firmenläufen teil. Über eine Kooperation mit einem Fitnessstudioverbund können die Angestellten deutschlandweit vergünstigt Sport treiben oder schwimmen gehen. „Mir ist wichtig, dass für jeden Mitarbeiter etwas dabei ist“, fasst Verter zusammen. Denn: Die Angebote helfen, die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern.

Gymnastik in China, Tanz in Südafrika

Schnellecke hat als international tätiges Unternehmen insgesamt 19.400 Mitarbeiter in 14 Ländern, die auf vier Kontinenten liegen – welche Rolle spielt Gesundheit im Betrieb anderswo auf der Welt?

Firmenläufe wie in Wolfsburg machen die Schnellecke-Mitarbeiter beispielsweise auch in der Slowakei, Tschechien, Polen oder Südafrika. In Spanien wird hingegen Rad gefahren. Insgesamt ließen sich aber unterschiedliche Kulturen der Bewegung am Arbeitsplatz beobachten, erzählt Sina Liers: „In China wird jeden Morgen vor Arbeitsbeginn eine Stunde Morgengymnastik gemacht, in Südafrika wird dafür eher getanzt.“

Hierzulande werde im betrieblichen Gesundheitsmanagement bereits viel gemacht, „es gibt aber noch Luft nach oben“, erklärt Tina Verter. Insbesondere die skandinavischen Länder seien Vorreiter und teilweise auch Vorbilder bei der Gesundheitsförderung im Betrieb.

Von Melanie Köster

Der 46-jährige Rollstuhlfahrer aus Wolfsburg hofft, dass sich durch die zusätzliche Bezeichnung für den Schwerbehinderten-Ausweis auch in den Köpfen etwas bewegt.

19.03.2018

Das Verfahren zieht sich hin. Jetzt aber teilte das Landgericht mit, in absehbarer Zeit über die Eröffnung eines Hauptverfahrens gegen den ehemaligen Wolfsburger Polizeichef zu entscheiden.

17.03.2018

Ehrenamtliche organisieren seit fast fünf Jahren Projektwochen an Grundschulen. Eine Ausstellung in der Bürgerhalle des Rathauses erlaubt einen kleinen Einblick in diese Arbeit.

17.03.2018