Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gericht untersucht Wolfsburger Islamistenszene

Wolfsburg Gericht untersucht Wolfsburger Islamistenszene

Wolfsburg. Im Terrorprozess gegen zwei IS-Rückkehrer nimmt das Oberlandesgericht Celle am Montag die Wolfsburger Islamistenszene unter die Lupe. Als Zeugen befragt werden sollen Personen aus dem Umfeld der Wolfsburger Zelle sowie ein Chatpartner von einem der Angeklagten.

Voriger Artikel
Nach Bluttat: Frau (60) nicht in Lebensgefahr
Nächster Artikel
Familie will Totgeglaubte wiedersehen

Nach einer Verfügung des Gerichts müssen die Angeklagten nicht mehr hinter einer Schutzscheibe im Gerichtssaal sitzen.

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Was hatte es mit der Wolfsburger Zelle auf sich, von wo aus 20 radikalisierte Islamisten nach Syrien aufbrachen. Dies will das Gericht im Prozess gegen zwei IS-Rückkehrer erörtern. 

Einer der beiden Angeklagten soll gekämpft haben, der andere stand  kurz davor, einen Selbstmordanschlag in Bagdad zu begehen. Auch sollen sie laut Anklage über soziale Medien neue Mitglieder für den IS versucht haben anzuwerben, in einem Fall mit Erfolg.  Vor Gericht sagten die Angeklagten bisher aus, sie seien zu den Anwerbeversuchen gezwungen worden und hätten - da die Computer kontrolliert wurden - nur begeisterte Schilderungen über den IS schreiben können. Tatsächlich hätten sie zu dem Zeitpunkt nur noch an die Flucht zurück nach Wolfsburg gedacht und ihre Bewacher vom Islamischen Staat bei ihren Chats in Sicherheit wiegen wollen. 

Zwar hält das Gericht die zwei inzwischen für geläutert, da sie sich vom IS distanziert und die Vorwürfe im Wesentlichen gestanden haben. Die Bewertung des Chatverkehrs ist dennoch wichtig für die Strafzumessung. Aus ihr ergibt sich nicht nur, wie lange und in welchem Umfang die zwei sich mit den Zielen der Terrormiliz identifizierten. Auch die mögliche Beteiligung an Aktionen des IS, auf welche die Chats hindeuten, muss bewertet werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg