Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gericht untersucht Wolfsburger Islamistenszene
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gericht untersucht Wolfsburger Islamistenszene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 28.09.2015
Nach einer Verfügung des Gerichts müssen die Angeklagten nicht mehr hinter einer Schutzscheibe im Gerichtssaal sitzen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige

Was hatte es mit der Wolfsburger Zelle auf sich, von wo aus 20 radikalisierte Islamisten nach Syrien aufbrachen. Dies will das Gericht im Prozess gegen zwei IS-Rückkehrer erörtern. 

Einer der beiden Angeklagten soll gekämpft haben, der andere stand  kurz davor, einen Selbstmordanschlag in Bagdad zu begehen. Auch sollen sie laut Anklage über soziale Medien neue Mitglieder für den IS versucht haben anzuwerben, in einem Fall mit Erfolg.  Vor Gericht sagten die Angeklagten bisher aus, sie seien zu den Anwerbeversuchen gezwungen worden und hätten - da die Computer kontrolliert wurden - nur begeisterte Schilderungen über den IS schreiben können. Tatsächlich hätten sie zu dem Zeitpunkt nur noch an die Flucht zurück nach Wolfsburg gedacht und ihre Bewacher vom Islamischen Staat bei ihren Chats in Sicherheit wiegen wollen. 

Zwar hält das Gericht die zwei inzwischen für geläutert, da sie sich vom IS distanziert und die Vorwürfe im Wesentlichen gestanden haben. Die Bewertung des Chatverkehrs ist dennoch wichtig für die Strafzumessung. Aus ihr ergibt sich nicht nur, wie lange und in welchem Umfang die zwei sich mit den Zielen der Terrormiliz identifizierten. Auch die mögliche Beteiligung an Aktionen des IS, auf welche die Chats hindeuten, muss bewertet werden.

dpa

Die Wolfsburgerin (60), die am Freitagabend von einem Nachbarn (79) mit einem Werkzeug im Bartenslebenrig schwer verletzt wurde (WAZ berichtete), schwebt nicht in Lebensgefahr.

27.09.2015

Wolfsburg. Eine 29-jährige Frau hat sich einen Tag nach einem Ladendiebstahl in einem Wolfsburger Lebensmittelgeschäft bei der Polizei gestellt.

27.09.2015

Wolfsburg. Teilnehmerrekord beim 9. Treppenhauslauf von Volkswagen Immobilien (VWI). 440 Starter gingen diesmal an den Start, was VWI-Chef Roland Stöckigt sehr freute.

27.09.2015
Anzeige