Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Geplante Evakuierung: Hotel, Kino, Autostadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Geplante Evakuierung: Hotel, Kino, Autostadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 18.10.2012
Autostadt, Bahnhof, Cinemaxx und das Phaeno: All diese Einrichtungen und noch einige mehr müssten evakuiert werden, wenn auf dem Werksgelände von VW eine Bombe gefunden wird.
Anzeige

Die Autostadt öffnet in dem Fall um 9 Uhr, ab 11 Uhr findet ein so genanntes „Soft-Closing“ statt - niemand wird auf der Stelle rausgeschmissen. Sprecher Tobias Riepe: „Unsere Kunden können wenigstens das überaus beliebte Frühstücks-Angebot nutzen.“ Ansonsten wäre an einem normalen Sonntag mit rund 6000 Besuchern über den Tag zu rechnen.

Das Ritz-Carlton bietet seinen Gästen den Business-Bereich der VW-Arena zum Aufenthalt an. „Ansonsten empfehlen wir eine spätere Anreise an diesem Tag“, so Sprecher Julius Hahn. Das Tryp-Hotel bietet seinen Kunden ein Ausweichprogramm im Badeland an, Direktor Muhammet Akdere hat Verständnis für die Maßnahmen: „Natürlich muss die Sicherheit in so einem Fall vorgehen.“

Das Phaeno hat am 4. November auf jeden Fall dicht - auch wenn der Bombenalarm nach den Untersuchungen am 3. November abgeblasen werden kann. Sprecherin Martina Flamme-Jasper: „Das ist ein wenig ärgerlich, aber nicht zu ändern. So kurzfristig können wir nicht umdisponieren.“ Auch das Cinemaxx wäre von der Evakuierung betroffen. Sollte die ganze Aktion planmäßig am Sonntagnachmittag enden, wird das Kino nach jetzigem Stand der Dinge für die Abendvorführungen voraussichtlich wieder öffnen.

Komplett dicht wäre der Wolfsburger Bahnhof von 10 bis 16 Uhr - es gibt für den Regionalverkehr einen Shuttle-Service zu den Bahnhöfen Fallersleben und Oebisfelde, die ICEs werden umgeleitet. Sprecher Egbert Meyer-Lovis: „Wir informieren vorab durch Aushänge am Bahnhof.“ Sollte am Samstag tatsächlich keine Bombe gefunden wären, „fahren wir am 4. November nach dem ganz normalen Fahrplan“, versichert er.

fra

Anzeige