Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Gemeinsam helfen“ endet um Mitternacht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Gemeinsam helfen“ endet um Mitternacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 23.06.2018
Den Helfern helfen: Darauf zielt die WAZ-Aktion „Gemeinsam helfen“ ab, die heute um Mitternacht endet. Quelle: dpa
Wolfsburg

Zehn, neun, acht... Der Countdown nähert sich der Null. In wenigen Stunden, heute um Mitternacht, endet die Aktion „Gemeinsam helfen“ von WAZ und Volksbank BraWo. 41 soziale Projekte hoffen auf möglichst viele Anrufer. Zur Erinnerung: Kein Anruf ist vergebens, weil die eingespielten Einnahmen komplett in die abschließende Spendensumme fließen.

Gemeinsam helfen: Geldpreise für alle Teilnehmer

Die drei Organisationen mit den meisten Anrufen erhalten 2500 beziehungsweise 1500 und 1000 Euro. Aber auch alle anderen Teilnehmer bekommen Geldpreise. Dabei gilt: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Wer Freunde, Bekannte und eigene Mitglieder zu Anrufen unter der eigenen Gewinnnummer animiert (siehe Auflistung rechts auf dieser Seite), vergrößert die Chance, sein Projekt unter die besten Drei zu bringen.

Erste-Hilfe-Training: Ehrenamt hat viele Aspekte. Quelle: dpa-Zentralbild

Noch einmal: Jeder Anruf bringt Geld für den Spendentopf. Bei der Telefonabstimmung kann jeder Interessierte noch bis Samstag um Mitternacht so oft anrufen, wie er möchte. Die Kosten für jeden Anruf betragen 50 Cent aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise sind abweichend.

Preise übergibt Sozialministerin Carola Reimann

Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Feier zum 80. Wolfsburger Stadtgeburtstag. Am Samstag, 30. Juni, um 15 Uhr überreicht die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann die Preise auf der Volksbank BraWo Truck-Bühne auf dem Hugo-Bork-Platz. Die Volksbank BraWo ist Partner der WAZ bei „Gemeinsam helfen“.

Alle teilnehmenden Vereine und Organisationen werden online unter www.engagementzentrum.de vorgestellt. Wer von vornherein wissen möchte, dass sein Geld bei einer ganz bestimmten Einrichtung oder einem Projekt ankommt, kann über die Internetseite auch ganz direkt finanzielle Unterstützung leisten.

Ansonsten gilt: Wählen Sie jetzt Ihr Lieblingsprojekt aus und rufen Sie die zugehörige Telefonnummer an – gemeinsam helfen!

Gemeinsam helfen: Stimmen Sie ab

Noch bis zum 23. Juni (24 Uhr) können Sie per Telefon (50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz der DTAG/Mobilfunkpreise abweichend) für ihr Lieblingsprojekt von „Gemeinsam helfen“ abstimmen. Eine Mehrfachabstimmung ist möglich. Wählen Sie einfach die Nummer 0137/9880871- und dazu die Ziffer ihres Lieblingsprojekts (also etwa 0137/9880871-01 für das erste Projekt).

Hier alle Projekte mit Ziffern:

-01: AWO-Schuldnerberatung – FinanzFührerschein beugt Verschuldung vor

-02: Blumenkommission soll Teamkleidung bekommen

-03: Hospizarbeit Region Wolfsburg – In der Trauer nicht allein

-04: Café Welcome fördert gutes Zusammenleben

-05: Caritas – Karibu-Projekt stärkt Frauen aus allen Kulturen

-06: Caritas-Mittagstisch – Ehrenamtliche kochen für bedürftige Menschen

-07: CVJM Wolfsburg – Radeln für den guten Zweck

-08: Sprachunterricht – Ehrenamtliche vermitteln Flüchtlingen erste Deutschkenntnisse

-09: Baywatch-Projekt der DLRG – Schüler retten Leben

-10: Kleingärtnerverein Am Bohlweg will Spielplatz sanieren

-11: „donum vitae“ leistet Aufklärungsarbeit in Grundschulen

-12: DRK Sülfeld – Frauen nähen und stricken für frierende Patienten

-13: DRK Wolfsburg-Mitte – Besuch von Mensch und Hund, der gut tut

-14: DRK-Kleiderkammer braucht behindertengerechten Fußboden

-15: Elfen helfen – Nähen für Frühchen und Sternenkinder

-16: Förderverein Klinikum – Plüschtiere spenden Trost

-17: Flüchtlingshilfe Wolfsburg – Schwimmkurs hilft, traumatische Fluchterfahrungen zu bewältigen

-18: „Grüne Damen“ erleichtern den Aufenthalt im Krankenhaus

-19: Heidi Förderverein unterstützt Familien krebskranker Kinder

-20: Jugendberatung für Wolfsburg – Studierende beraten junge Menschen

-21: Svenja Heling packt Geschenktüten für Bedürftige

-22: Heimatverein Vorsfelde plant Erweiterung

-23: Seniorpartner in School leisten Beitrag zu friedlichem Schulleben

-24: Kinder- und Jugendschutz ist Verlässlicher Ansprechpartner

-25: „Laagberg Tigers“ feiern die Bezirksmeisterschaft

-26: Feuerwehr Fallersleben wirbt in der Schule um Nachwuchs

-27: Primavera plant Computerkurs für geflüchtete Frauen

-28: Rettet das Huhn: Wolfsburgerinnen retten Legehennen das Leben

-29: Telefonseelsorge sucht behindertengerechte Teeküche

-30: Lions Club new Generation benötigt Küchenzeile

-31: Kinder- und Jugendschutz Wolfsburg – Notinsel-Projekt schafft Zufluchtsorte für Kinder

-32: Sabine Teichmann sammelt für Mukoviszidose-Forschung

-33: Verkehrswacht Wolfsburg – Verkehrserziehung fördert Selbstständigkeit der Schüler

-34: Corveystraße – Initiative will Spielplatz retten

-35: Wolfsburg hilft: Lebensretter für Leukämiepatienten

-36: Trostinsel hilft trauernden Kindern und Jugendlichen

-37: Miteinanderfüreinanderdasein plant Senioren-Alltagsbegleitung

-38: Wolfsburg-Kalender – Erlös geht an Villa Bunterkund

-39: Wolfsburger Tafel will zur gesunden Ernährung der Kinder beitragen

-40: Tierhilfe – Retter brauchen weitere Unterstützung

-41: Ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit bietet Zeit

Von der Redaktion

Erstmals gibt’s am 15./16. September ein Drachenbootrennen auf dem Allersee, organisiert vom Wolfsburger Kanu-Club. Zehn Teams haben sich bereits angemeldet und die ersten Sponsoren haben auch zugesagt. Mitorganisator Andreas Höhne verriet der WAZ schon jetzt einiges über den Ablauf.

23.06.2018

Das schöne Wetter ist schuld: Weil im sommergleichen Frühling zu wenige Besucher ins Phaeno kamen, ist die Gastronomie pleite. Ein Insolvenzverwalter soll für das Unternehmen jetzt die Kurve kriegen.

22.06.2018

Unbekannte Täter sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in die Vereinsgaststätte und die Umkleidekabinen von Lupo Martini im Stadtteil Kreuzheide eingestiegen. Die Einbrecher zerstörten zwei Fensterscheiben und erbeuteten eine geringe Menge Bargeld sowie zwei Schlüssel.

22.06.2018