Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gemeindehaus abgerissen: Weg frei fürs neue Familienzentrum
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gemeindehaus abgerissen: Weg frei fürs neue Familienzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.01.2017
Weg frei für das neue Kinder- und Familienzentrum: Das alte Gemeindehaus der Pauluskirche ist bereits abgerissen. Foto: Britta Schulze Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Der nächste Schritt ist dann der Spatenstich für das Kinder- und Familienzentrum, das auf dem Gelände neben der Kirche entsteht. Im Sommer/Herbst 2018 soll es fertig sein. Kosten: rund 6,6 Millionen Euro. Der Neubau ist nötig, weil das alte Kita-Gebäude in die Jahre gekommen ist. Zwei Krippen- und fünf Kindergartengruppen sollen in das neue Familienzentrum einziehen.

Auf ein neues Gemeindehaus verzichtet die Paulusgemeinde, die seit der Fusion gemeinsam mit Heilig-Geist- und Kreuzkirche zur Lukas-Gemeinde gehört. Das Geld fehle. „Wir wollen die Sakristei der Pauluskirche zum Gemeinderaum umbauen“, sagt Sven-Ulf Weilharter. Ein kleiner Saal als Treffpunkt sei geplant.

Viele Gruppen wie die Senioren aus der Paulusgemeinde treffen sich mittlerweile in den beiden Partner-Gemeinden - und fühlten sich dort sehr wohl.

1000 Euro für das Hospizhaus: Die Busfahrer der Wolfsburger Verkehrs Gesellschaft (WVG) haben in der Vorweihnachtszeit gesammelt, dabei kam der vierstellige Betrag zusammen. „Es war den Mitarbeitern wichtig, dass vor Ort gespendet wird und die Hilfe in Wolfsburg ankommt“, betonte WVG-Geschäftsführer Timo Kaupert.

11.01.2017

Unter dem Titel „Hinter den Augen sehen. Abstrakte Aufnahmen aus Deutschland und China“ startete gestern Abend eine neue Fotoausstellung von Kai Grüber im Automuseum Volkswagen im Rahmen der Reihe „MobilArt“.

11.01.2017

Fast alle waren gekommen - ausgerechnet der Angeklagte dummerweise nicht. Und so platzte am Dienstag vor dem Amtsgericht zum zweiten Mal ein geplanter Prozess nach einer Massenschlägerei in einer Asylunterkunft im April letzten Jahres.

10.01.2017
Anzeige