Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gelungener Start für „Jazz & more“ mit Saratoga Seven
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gelungener Start für „Jazz & more“ mit Saratoga Seven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 08.07.2018
Gelungener Auftakt auf dem Hugo-Bork-Platz: Zum Auftakt der Reihe „Jazz & more“ spielte die Saratoga Seven Jazzband – es wurde sogar getanzt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Stadtmitte

Sie ist ein echter Selbstläufer: Bereits zum 19. Mal lud die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing (WMG) zu der Reihe „Jazz & more“ ein. Und wie immer war es vor der Bühne auf dem Hugo-Bork-Platz rappelvoll.

Das freute die Organisatoren natürlich, zum Start hatten sie die Saratoga Seven Jazzband geholt, die viele Fans in Wolfsburg hat. Auch die Band selbst komme gern, versicherte Horst „Pops“ Popanda (Gesang, Klarinette, Sopransaxophon). Er und seine Kollegen Walter Kuhlgatz (Trompete), Kuno Dzikowski (Posaune), Henny Baldt (Drums), Mike Zadow (Bass) und Banjo-Mann Jens Herrmann (jetzt mit Zopf-Frisur) servierten „fröhlichen Oldtime-Jazz“.

Gleich beim ersten Lied“Doctor Jazz“ klatschten Zuhörer begeistert zum Takt mit – einige Paare tanzten sogar vor der Bühne. Das änderte sich auch nicht bei „Blue Monk“,“Hallo Dolly“, „All The Girls Go Crazy“ und anderen Songs.

Die WMG hatte gemeinsam mit Sponsoren die Veranstaltung wieder auf die Beine gestellt. Die Volksbank sponserte das Auftakt-Konzert von Saratoga Seven. Das passe gut zusammen, erklärte Direktorin Claudia Kayser: „Wir sind ein regionales Gewächs – die Band auch.“

Bürgermeister Günter Lach bedankte sich bei den Sponsoren für die Unterstützung ohne die es die Reihe so nicht geben würde. Und er dankte Stadt und Politik, dass es das Glasdach über dem Hugo-Bork-Platz gibt, das nicht unumstritten war, unter dem aber viel Kultur stattfinde. „Es war eine gute Investition.“ Am Samstag, 14. Juli, spielt die Red Onion Jazz Company um 11 Uhr.

Von Sylvia Telge

Die Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg, die auf dem VW-Werksgelände in Wolfsburg gefunden worden war, ist entschärft. Die Evakuierung von Teilen der Wolfsburger Innenstadt ist damit aufgehoben.

08.07.2018

Die Evakuierung von 4000 Menschen aus der Wolfsburger Innenstadt verlief zunächst ohne weitere Zwischenfälle. Als die Entschärfung schon begonnen hatte, waren allerdings mehrere Personen in den Evakuierungsbereich eingedrungen.

08.07.2018

In Wolfsburg wurde am heutigen Sonntag eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Gegen 13 Uhr teilte der Kampfmittelbeseitigungdienst mit, dass die Entschärfung der Fliegerbombe erfolgreich abgeschlossen wurde.

08.07.2018
Anzeige