Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Gefährlich: Pferde liefen auf die Straße

Wolfsburg-Neindorf Gefährlich: Pferde liefen auf die Straße

Autofahrer in Neindorf trauten gestern Morgen ihren Augen nicht. Gegen 9 Uhr liefen vier Pferde über die L 290 in Richtung Neindorf. Die Tinker waren ausgebüxt, weil das Tor zur Weide geöffnet worden war. Die Polizei sperrte zur Sicherheit kurzzeitig die Straße.

Voriger Artikel
ICE: Bahn entschuldigt sich
Nächster Artikel
Schon 28 Unfälle mit Fußgängern

Von der Koppel auf die Straße: Vier Tinker-Pferde sorgten gestern Morgen für Aufregung.

Eigentlich ist die Weide mit einem schweren Tor gesichert. „Ich glaube nicht, dass eines der Pferde das Tor ausheben konnte“, sagt Eigentümerin Angela Zecevic.

Sicher ist: Der dreijährige Tinker-Hengst Varney lief über die L 290 in den Ort, andere Pferde folgten. Marion Bartel, der die Weide gehört, sagt: „Varney ist ein Hengst, da laufen die Stuten eben mit.“ Das Quartett rückte aus, nur ein Tier blieb in der Nähe der Weide zurück.

Ein staunender Autofahrer sah die entlaufenen Pferde, die zwischen drei und acht Jahre alt sind, und alarmierte die Polizei. Die Beamten sicherten den Verkehr in dem betroffenen Bereich.

Derweil startete Anwohner Detlef Müller mit einem Schreck in den Tag: „Ich gucke aus dem Küchenfenster – und da stehen auf einmal vier Pferde in meinem Garten!“ Müller und weitere Nachbarn halfen schließlich, die zahmen Pferde auf einen nahen Hof zu bringen.

Dort knabberten die Tinker zwar die Blumen an, warteten aber geduldig, bis sie abgeholt und auf eine andere Weide gebracht wurden – gegen 10.15 Uhr war der tierische Spuk beendet.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr