Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Geburtstagskonzert statt Festschrift:Wolfsburger Männerchor wurde 65

Föhrenkrug Geburtstagskonzert statt Festschrift:Wolfsburger Männerchor wurde 65

Auf eine musikalische Reise durch die Zeit ging der Chorleiter und Vorsitzende Patriz Brünsch gemeinsam mit seinen Männern und dem Publikum. Mehr als 150 Zuhörer kamen zum Konzert in den Föhrenkrug und erklatschten sich mehrere Zugaben.

Wolfsburg föhrenkrug 52.42108 10.78946
Google Map of 52.42108,10.78946
Wolfsburg föhrenkrug Mehr Infos
Nächster Artikel
Rock im Bad: Zuhörer lobten „grandiose Newcomer“

Beeindruckendes Konzert: Der Wolfsburger Männerchor reiste musikalisch durch die 65 Jahre seit seiner Gründung.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. 65 Jahre Wolfsburger Männerchor: Zum Jubiläumskonzert hatte der Verein am Freitagabend in den Föhrenkrug eingeladen – und freute sich über mehr als 150 Gäste. „Sie haben dazu beigetragen, dass wir heute strahlen können“, wandte sich Chorleiter und Vorsitzender Patriz Brünsch ans Publikum.

Gleich darauf drehte er sich zu seinem Chor um und forderte: „Männer, lächeln!“ Das taten sie, dann sangen sie – eines der ersten und anspruchsvollsten Stücke aus ihrem Repertoire: das Landsknechtslied, von Bernhard Weber nach einer Weise des 16. Jahrhunderts für Männerchöre bearbeitet. „Mit diesem Lied haben wir die Niedersachsen-Meisterschaft der Chöre gewonnen“, verriet Pressesprecher Gerd Bierwagen später. Angesichts der Präzision, mit der die Aktiven dem Dirigat ihres Chefs folgten, würde das heutzutage höchstwahrscheinlich erneut gelingen.

Eine Festschrift gab es nicht. „Die liest doch keiner“, meinte Brünsch und kündigte an, statt dessen werde man lieber eine musikalische Tour durch die Zeit machen. Einen Blick zurück auf die Erfolge des Chores warf in einer Pause dann aber doch Wilfried Andacht, Vorsitzender des Kulturausschusses, der herzlich zum Geburtstag gratulierte. Auch Sieglinde und Helmut Meier, Vorsitzender des Wolfsburger Chorverbands, waren unter den Gratulanten. Und Heiko Beins, 18 Jahre lang Vorsitzender. Er kam aus Bad Harzburg angereist. „Darüber bin ich ganz dolle stolz“, so Brünsch. Stolz kann er auch auf den Chor sein, der musikalisch eine einwandfreie Leistung ablieferte. Der älteste der aktiven Sänger, Heinrich Zierenberg, ist übrigens Baujahr 1933.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg