Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dieses Wolfsburger Restaurant gehört zu den besten Deutschlands
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dieses Wolfsburger Restaurant gehört zu den besten Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 11.11.2018
Sternekoch Sven Elverfeld steht in der Küche im Restaurant Aqua des Hotel Ritz-Carlton (Archiv). Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Wolfsburg

Panne bei einem der bekanntesten Restaurant- und Feinschmecker-Führer: Die Ergebnisse des „Gault-Millau 2019“ sollten erst in der kommenden Woche offiziell vorgestellt worden. Doch der neue Verlag hat offenbar einige Vorabexemplare an Preisträger verschickt. Und so gerieten die Informationen ins Internet.

Zwei Top-Bewertungen für Wolfsburg

Gleich zwei Restaurants in der Stadt erhielten von den Kritikern Bestnoten (20 ist die maximale Punktzahl):

Das „La Fontaine“ (16 Punkte)

Das „Aqua“ (19,5 Punkte): Sven Elverfeld bleibt wie in den Vorjahren der beste Koch in Niedersachsen. Der Koch des Restaurants „Aqua“ in Wolfsburg beschäftige „sich so intensiv wie kaum ein deutscher Spitzenkoch mit der kreativen Verfeinerung heimischer Produkte und Traditionsgerichte“, teilte der Restaurantführer Gault & Millau mit. Elverfeld erhielt wie im vergangenen Jahr 19,5 von maximal 20 Punkten, so viele wie nur sieben weitere Köche bundesweit.

Die besten Restaurants in Niedersachsen

In Niedersachsen konnten sich eine Reihe weiterer Restaurants über eine hohe Punktzahl freuen. Das sind die besten Restaurants im Land:

Die „Ole Deele“ in Burgwedel (18 Punkte)

Die Insel“ in Hannover (17 Punkte)

Das „Titus“ in Hannover (17 Punkte)

Das „Keilings“ in Bad Bentheim (17 Punkte)

Der „Schillingshof in Friedland (17 Punkte)

Das „Apicius“ in Bad Zwischenahn (17 Punkte)

Die „Weinbasis“ in Hannover (16 Punkte)

Das „Gasthaus Lege“ in Burgwedel (16 Punkte)

Das „Alte Haus“ in Braunschweig (16 Punkte)

Das „N°4“ im Navigare NSBhotel in Buxtehude (16 Punkte)

Das „Palio“ in Celle (16 Punkte)

Das „Sterneck“ in Cuxhaven (16 Punkte)

Die „Genießer Stube“ in Friedland (16 Punkte)

Das „Novalis“ in Nörten-Hardenberg (16 Punkte)

Das „Torschreiberhaus“ in Stadthagen (16 Punkte)

Insgesamt bewerteten die Tester in diesem Jahr 47 Restaurants und zeichneten 42 Küchenchefs in Niedersachsen aus. Im Vergleich zur Vorjahresausgabe verschwanden sechs „langweilig gewordene“ Restaurants aus der Wertung und sechs wurden neu aufgenommen, wie es bei der Jury hieß. Außerdem bewerteten die Experten sechs höher und fünf niedriger.

Ein Sterne-Lokal in Niedersachsen hatte im Sommer geschlossen: das Restaurant „La Vie“ in Osnabrück. Dessen Koch, Thomas Bühner, war im vergangenen Jahr von den „Gault Millau“-Testern mit 19 Punkten noch als zweitbester Koch im Land ausgezeichnet worden.

Von güm/RND/dpa

Auftakt der Antifa-Woche der IG Metall Wolfsburg: Traditionell gab es zum Start am Freitag auf dem Sara-Frenkel-Platz eine Gedenkveranstaltung für die Holocaust-Opfer.

10.11.2018

Einen sehr amüsanten Leseabend erlebten die Besucher am Donnerstagabend im Hallenbad. Vor ausverkauftem Haus las Hubertus Meyer-Burckhardt im Großen Saal aus seinem Buch „Frauengeschichten“.

10.11.2018

Am Freitag, den 16. November, zeigt die Flüchtlingshilfe Wolfsburg in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Delphin-Palast die Dokumentation „Return to Afghanistan“. Die Doku greift gleich mehrere emotionale Flüchtlingsthemen auf.

10.11.2018