Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ganztags-Grundschulen: Steht zu viel Süßes auf dem Speiseplan?

Mutter bemängelt fehlendes Obst Ganztags-Grundschulen: Steht zu viel Süßes auf dem Speiseplan?

Zu wenig frisches Obst und zu viel Süßes? Es gibt Kritik am Speiseplan der Wolfsburger Gantags-Grundschulen.

Voriger Artikel
Dreiste Trickdiebe in Detmerode
Nächster Artikel
Innenstadt: Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Essenausgabe in einer Schulmensa: Über die Qualität des Speiseplans gibt es verschiedene Meinungen.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Butterkeks, Zitronenpudding, Banane, Käsestange und Muffin standen jetzt eine Woche als Nachmittags-Snack auf dem Speiseplan der Wolfsburger Ganztags-Grundschulen. „Ich bin froh, wenn meine Tochter nachmittags wenigstens noch einmal pro Woche frisches Obst bekommt, bislang sah der Speiseplan anders aus“, ärgert sich Maren Brandin.

Noch bis vor den Herbstferien habe es nachmittags mindestens dreimal pro Woche frisches Obst und Gemüse gegeben. „Jetzt gibt es auch gezuckertes Dosenobst, süßes Gebäck und Puddings, das muss doch nicht sein“, so die Mutter einer Schülerin aus dem Hellwinkel.

Die Stadt erklärt, dass der Caterer nicht gewechselt habe und nach wie vor die Firma Sander Gourmet die Speisen liefere. „Neu ist seit den Herbstferien, dass auch die Speiseplangestaltung von der Wolfsburger Schulverpflegungs GmbH übernommen wird“, sagt Stadtsprecher Florian Reupke. Insofern sei das Angebot für den Nachmittagssnack vielfältiger geworden.

Ein Qualitätszirkel - besetzt aus Vertretern der Stadt, den Schulleitungen und Eltern - berate zudem regelmäßig über die Speiseplangestaltung. „Grundsätzlich sollen Frische- und Molkereiprodukte den größten Anteil darstellen“, so Reupke.

Michael Jacoby, Vorsitzender des Wolfsburger Stadtelternrates, hat bislang noch keine Kritik am Nachmittags-Snack gehört. „Ich weiß nur, dass sich durch die regionalen Partner die Qualität und Frische bei den Beilagen und Desserts am Mittagstisch verbessert hat“, so Jacoby. Seine Kinder besuchen die Eichendorffschule, dort sei dies vor kurzem vom Elternrat gelobt worden. Zum Thema Essen gebe es immer unterschiedliche Geschmäcker und daher auch unterschiedliche Meinungen.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Heißhunger auf schnörkellose Hausmannskost stillt in Wolfsburg seit dem 10. Januar 2017 das Restaurant „Unter den Eichen“ in der gleichnamigen Straße am Steimker Berg. Dabei isst - und genießt - das Auge mit. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr