Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ganztägiger Streik bei der WVG:
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ganztägiger Streik bei der WVG:
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 27.09.2017
Einstieg am Nordkopf: Morgen streiken die WVG-Busfahrer, Kunden müssen mit deutlichen Einschränkungen rechnen. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg

Jetzt steht es fest, am morgigen Freitag streiken die Busfahrer der Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG). Kunden müssen von den frühesten Morgenstunden bis in die Nacht mit massiven Einschränkungen rechnen. Hintergrund ist ein Tarifstreit. Mit der Arbeitsniederlegung wollen die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der WVG-Betriebsrat Druck auf die Arbeitgeberseite ausüben.

Mitarbeiter vieler Bereiche der städtischen Tochter hatten gestern früh an einer vom Betriebsrat einberufenen Betriebsversammlung teilgenommen. Werkstatt, Fahrdienst, Verwaltung – viele erfuhren vom festgefahrenen Verhandlungsstand zwischen Verdi mit Verhandlungsführer Hermann Hane und der Arbeitgeberseite. Ergebnis am Ende: „Wir rufen den Fahrdienst zum Streik auf“, sagte Hane auf Nachfrage der WAZ. Wie viele Busfahrer dem Aufruf tatsächlich folgen, werde aber erst morgen klar sein.

Der Aufruf umfasst die gesamte Dauer des WVG-Fahrplans, der gegen am Freitagmorgen um 3.45 Uhr einsetzt und erst in der Nacht zu Samstag um 1 Uhr endet. Kleiner Lichtblick für WVG-Kunden: Subunternehmer, die im Auftrag der Verkehrsbetriebe fahren, sollten nicht streiken, ihre Verbindungen dürften also abgedeckt werden (siehe Text unten).

Die Gewerkschaft möchte, so Hane, die Arbeitnehmerseite wieder an den Verhandlungstisch zwingen. Hintergrund: Verdi will für die Beschäftigten der Niedersächsischen Verkehrsbetriebe mehr Geld erstreiten, obwohl der Manteltarifvertrag erst 2020 endet. Über ein Sonderkündigungsrecht wurde daher die Vereinbarung übers Weihnachtsgeld gekündigt. Dieses wollte die Gewerkschaft von 86 auf 100 Prozent eines Monatsgehalts erhöhen. Hier gab’s aber keine Einigung mit der Arbeitnehmerseite (WAZ berichtete). Die WVG äußerte sich gestern nicht dazu.

Von Kevin Nobs

Während die beiden neuen Häuser mit 26 Wohnungen an der Theodor-Heuss-Straße 11 bis 13 in Detmerode schon sichtbare Gestalt angenommen haben, geht die Wohnungsgesellschaft Neuland in dem Stadtteil weiter in die Vollen: In unmittelbarer Nähe zur Bunten Schule wird ab sofort weiterer Wohnraum entstehen.

27.09.2017

Streik bei der WVG: Die Busfahrer der Wolfsburger Verkehrsgesellschaft legen am Freitag ihre Arbeit nieder. Dies betrifft alle Linien und auch den Schülerverkehr.

27.09.2017
Stadt Wolfsburg Gebäude entstand in 177 Tagen - Kita in der City offiziell eröffnet

Seit August läuft schon der Betrieb der neu gebauten Kita in der City, am Mittwoch war die offizielle Eröffnung. Oberbürgermeister Klaus Mohrs ist begeistert von dem Gebäude, das in Systembauweise und in nur 177 Tagen entstanden ist.

27.09.2017