Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg G-20-Gipfel: Wolfsburger Polizisten unverletzt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg G-20-Gipfel: Wolfsburger Polizisten unverletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.07.2017
Einsatz in Hamburg zum G.20-Gipfel: Die Wolfsburger Polizisten sind unversehrt zurückgekehrt.
Anzeige
Wolfsburg/Hamburg

Wenigstens eine gute Nachricht gibt es nach den Ausschreitungen beim G-20-Gipfel in Hamburg aus Wolfsburger Sicht: Die dort eingesetzten 35 Beamten aus der VW-Stadt sind unverletzt vom Einsatz zurück gekehrt.

Bei dem umstrittenen G-20-Gipfel war es am Wochenende zu schweren Ausschreitungen gewaltbereiter Chaoten gekommen (WAZ berichtete). Nachdem zuvor bereits an die 20.000 Polizisten aus ganz Deutschland zusammen gezogen worden waren, forderte die Hamburger Einsatzleitung bereits am Freitag weitere Verstärkung an – es bestehe „Gefahr für Leib und Leben“. Insgesamt wurden fast 500 Beamte verletzt.

Unter den Einsatzkräften waren auch 35 Polizeibeamten aus Wolfsburg, die mit Kollegen aus der Region eine Einsatz-Hundertschaft bildeten. Ob und wie weit diese Polizeibeamten aber im Brennpunkt der Krawalle eingesetzt waren, können weder die Pressestellen der Wolfsburger Polizei noch der Polizeidirektion Braunschweig sagen – das sei Sache der Einsatzleitung in Hamburg gewesen. Eins aber versicherten die beiden hiesigen Polizei-Sprecher Thomas Figge und Rainer Raschke übereinstimmend: Alle Kollegen dieser Hundertschaft seien bereits am Sonntag „wohlbehalten aus Hamburg zurück gekehrt.“

Von Ulrich Franke

Das stieß etlichen Autofahrern bitter auf: Die Anschlussstelle Flechtorf Richtung Süden auf der A 39 war schon seit Montag gesperrt – früher als geplant. „Wir sind stinksauer. Das war so nicht mit unserem Auftragnehmer abgesprochen“, sagte Bernd Mühlnickel, Leiter der zuständigen Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau.

10.07.2017

Glück muss man haben. Und eine Schatzkarte. Der Wolfsburger Juwelier Hans J. Wiegleb hatte beides und fand im Südharz einen so genannten Auerberg-Diamanten. Der seltene Bergkristall wandert jetzt in die Sammlung des Wolfsburgers.

10.07.2017

Viele Wolfsburger fluchen: Der Sommer ist kalt und verregnet. Doch Diplom-Meteorologe Friedrich Föst sagt: Das Wetter ist völlig normal. Trotzdem macht der Experte Hoffnung: Es soll besser werden.

10.07.2017
Anzeige