Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Fuzo: Fällt der nächste Pavillon?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Fuzo: Fällt der nächste Pavillon?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 13.12.2013
Fußgängerzone: Wird bald der nächste Pavillon abgerissen? Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Die Verwaltung wollte das mit Hinweis auf „laufende Verhandlungen“ weder bestätigen noch dementierten. „Grundsätzlich gilt aber, dass es das mittel- bis langfristige Ziel der Stadt ist, der Fußgängerzone die gebotene städtebauliche Großzügigkeit zuzuführen“, sagt Stadtsprecher Andreas Carl. In den letzten Jahren war die Fußgängerzone mehrfach umgestaltet worden, auch durch den Abriss von Pavillons.

In der Politik fällt das Urteil geteilt aus. Jens Thurow (CDU) aus dem Ortsrat Mitte sagt: „Über den 80er-Jahre-Charme der Fußgängerzone kann man geteilter Meinung sein, aber ist es notwendig, ein Konzept alle 20 Jahre wieder auf links zu drehen?“. Auch Jens Tönskötter (PUG) ist nicht begeistert von der Idee, noch mehr Pavillons zu entfernen. Kritisch sieht er außerdem die Vorgehensweise der Stadt: „Es ist Mode geworden, Widerstand gegen Planungen aufzubrechen, indem man Gebäude kauft.“

Detlef Conradt (SPD) und Frank Richter (Grüne) sehen das anders. Richter: „Im Grunde ist es gut, wenn die Stadt Akzente setzt und selbst gute Beispiele für die Weiterentwicklung der Porschestraße bringt.“

amü

Seit Jahren ist Brigitte Randt (69) Nutzerin der Stadtbibliothek. Jetzt will sie nicht nur das letzte Buch, sondern gleich ihren Ausweis zurückgeben. „Was da passiert, ist Abzocke“, sagt sie. Grund ist der Umgang mit der Extra-Leihgebühr für Bestseller. Und als sie ein Buch verlängern wollte, wurden erneut zwei Euro fällig.

13.12.2013

Paukenschlag in der Stadtwerke-Affäre: Der Aufsichtsrat des Unternehmens trifft sich am Freitag, 20. Dezember, zu einer außerordentlichen Sitzung. Es geht um die Frage, ob der Auflösungsvertrag von Ex-Stadtwerke-Chef Markus Karp sittenwidrig und ungültig ist.

13.12.2013

Etwas zu tief ins Glas geschaut hatte ein 47 Jahre alter Wolfsburger, der in der Nacht zum Freitag mit seinem Fahrzeug unterwegs war.

13.12.2013
Anzeige