Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fußballer trauern - Toter Asylbewerber war Mitspieler

Wolfsburg Fußballer trauern - Toter Asylbewerber war Mitspieler

Die Wolfsburger Hallenfußballer trauern um einen ihrer Mitspieler. Der am vergangenen Mittwoch erschossene Stanly Utubo hat im WDZ-Hallenpokal für die Desperados in der Abwehr gespielt. Ligarat Maik Nahrstedt sagt: „Er war ein sehr netter Mitspieler und beteiligte sich auch am gemeinsamen Liga-Training, an dem Spieler aus verschiedenen Nationen aller Teams teilnahmen. Wir alle waren sehr geschockt und traurig, als wir von seinem Tod erfuhren.“

Voriger Artikel
Porsche-Dieb war erst 17 - Polizei fasst Täter ganz schnell
Nächster Artikel
Bewohner können heute wieder ins Asylheim

Aktiver Fußballer: Der getötete Stanly Utobo.

Seine Mitspieler beschreiben Stanly als immer fröhlich und als begeisterten Fußballer. Auch einige seiner afrikanischen Freunde aus der Hafenstraße waren gelegentlich bei Punktspielen oder Training dabei. „Das ist unfassbar. Da kommt ein junger Mensch nach Deutschland, weil man ihn in Afrika verfolgt, aber er wird ausgerechnet bei uns in Deutschland getötet“, so Ligarat Franco Di Leo.

Die Hallenfußballer werden an ihrem ersten Spieltag der neuen Saison, am Sonntag, 12. Oktober eine Schweigeminute für ihren ehemaligen Mitspieler einlegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016