Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fußball: Everton kommt mit 4500 Fans

Wolfsburg Fußball: Everton kommt mit 4500 Fans

Mit einem Großaufgebot inklusive Reitern und Hundeführern wappnet sich die Polizei für das Europaleague-Spiel des VfL gegen den FC Everton in zwei Wochen.

Voriger Artikel
Gymnasium: Ein Jahr Außenstelle Westhagen
Nächster Artikel
Taxi-Fahren wird bis zu 33 Prozent teurer!

Randale in Lille: Dort lieferten sich Fans des FC Everton (Liverpool) Straßenkämpfe mit der Polizei, die Tränengas einsetzte. In zwei Wochen spielt Everton in Wolfsburg, 4500 Anhänger wollen mitkommen.

Quelle: FRANCOIS LO PRESTI

Beim Spiel von Everton in Lille hatte es ordentlich Randale gegeben.

Beim Randale-Spiel im französischen Lille waren 800 Polizisten im Einsatz. Fensterscheiben gingen zu Bruch, es gab Verletzte, die Polizei setzte Tränengas ein, Beobachter sprachen von „tumultartigen Szenen“.

Mit 4500 Everton-Fans aus England (Liverpool) und Deutschland rechnet die Polizei bei dem Spiel am 27. November um 19 Uhr, darunter sicher auch Fans, die in Lille dabei waren. Auch für neutrale Plätze in der VW-Arena wurden bereits Tickets geordert - aus Sicht der Polizei keine besondere Herausforderung. Polizeisprecher Sven-Marco Claus betont: „Auch bei Spielen gegen Bayern oder Dortmund kommt es zu einer Durchmischung von Fans, damit haben wir Erfahrung.“

Zumal Probleme, wenn überhaupt, erfahrungsgemäß eher draußen drohen. Viele Everton-Fans werden vor und nach der Partie vermutlich Kneipen in der Innenstadt belagern, zum Beispiel den Irish Pub oder Kaufhof-Lokale. Wichtig aus Sicht der Polizei darum: „Dass die Fan-gruppen nicht aufeinander treffen“, sagt Claus. Friedlichen Fans wolle man breiten Raum geben, Randale und jede Form von Gewalt werde aber konsequent unterbunden und verfolgt.

Über Zahlen bezüglich der Einsatzkräfte spricht die Wolfsburger Polizei nicht - es werden aber auch Polizeireiter und Hundeführer eingesetzt. Zudem werde ein Dialog-Team den direkten Kontakt mit den Auswärts-Fans suchen. Und: Per Facebook sollen den Fußballfreunden auch auf Englisch „Hinweise und Tipps rund um die Begegnung“ gegeben werden.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016