Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Frühlings-Check fürs Auto: Ansturm auf Werkstätten

Wolfsburg Frühlings-Check fürs Auto: Ansturm auf Werkstätten

Wolfsburg. Der Frühling steht vor der Tür - das macht sich auch in Wolfsburgs Kfz-Werkstätten bemerkbar. Dort werden vor allem Winter- gegen Sommerreifen gewechselt.

Voriger Artikel
Wolfsburg trauert um Hans-Dietrich Genscher
Nächster Artikel
Brand in Westhagen: Flammen-Übergriff auf Wohnhaus verhindert

Fit für den Frühling: Steigt das Thermometer, beginnt der Ansturm auf die Autowerkstätten. Unter anderem steht der Wechsel auf Sommerreifen an.

Quelle: Boris Baschin

Doch haben die Werkstattinhaber auch Tipps für die Autobesitzer rund ums Thema Frühjahr.

„Der Ansturm auf die Werkstätten hat begonnen, nach Ostern ging es so richtig los“, sagt Thomas Eggestein, Inhaber von Carplus in Vorsfelde. Hauptsächlich ginge es um den Wechsel auf Sommerreifen. Sein Tipp für den Frühling: „Besonders am Fahrzeug-Unterboden und an schlecht zugänglichen Stellen sollten Streusalz-Rückstände beseitigt werden, um Korrosion vorzubeugen.“

Auch bei Thomas Jürgens‘ Kfz-Betrieb in Lehre ist ein größerer Kundenandrang zu spüren, wie der Chef erklärt: „Die meisten Leute kommen jetzt natürlich wegen ihrer Sommerreifen.“ Er empfiehlt den Autobesitzern, die Wagen zum Frühling gründlich zu waschen. „Neue Wischerblätter sind nach dem Winter ebenfalls oft fällig“, so Jürgens.

„Der Frühlingsbeginn macht sich bei uns absolut bemerkbar, wir waren in dieser Woche komplett ausgebucht“, sagt Cord Hecker, Geschäftsführer von AutoPlus im Gewerbegebiet Ost. „Zusammen mit dem schönen Wetter kommt für viele auch das Thema Fahrzeugwartung wieder auf den Tisch. Im Winter sind die Leute da zurückhaltender.“ Er rät Autobesitzern dazu, beim Frühjahrscheck daheim nach dem Öl sowie Kühler- und Bremsflüssigkeit zu schauen.

WAZ-INFO: Fit in den Frühling

Was müssen Autofahrer beachten, wenn sie ihr Fahrzeug fit fürs Frühjahr machen? Die WAZ gibt dazu einige Tipps.

Zum Frühling gehört fast immer auch der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen. Im Normalfall bedeutet das: Das komplette Rad inklusive Felge wird umgesteckt. Wer das selbst daheim macht, sollte darauf achten, dass das Fahrzeug auf einem ebenen Gelände steht und auch der Wagenheber einen festen Stand hat. Haben die Winterreifen eine Profiltiefe von weniger als vier Millimetern, taugen sie nicht mehr viel. Dann sollten unbedingt neue Reifen her. Der Lagerort für die noch einsatzbereiten Winterreifen sollte nach Möglichkeit trocken, dunkel und kühl sein. Inklusive Felgen können die Räder stehend oder liegend gelagert werden. Bei den neu aufgesteckten Rädern ist es wichtig, den Luftdruck zu prüfen: Die Werte stehen in der Regel auf der Innenseite der Tankklappe oder in der Bedienungsanleitung fürs Fahrzeug. 

Nach dem Winter kann der Lack von Schmutzablagerungen überzogen sein, auch Streusalz setzt sich gerne fest. Vor der Hauptwäsche bietet es sich an, den Schmutz mit einer Vorwäsche zu entfernen. Vor allem festgesetztes Streusalz kann in der Waschanlage für Kratzer im Autolack sorgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016