Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Frischling wurde von Auto totgefahren
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Frischling wurde von Auto totgefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 17.05.2016
Probleme an der Frankfurter Straße: Hier haben sich zwei Wildschweinrotten angesiedelt, am Montagabend wurde ein Frischling von einem Auto totgefahren.
Anzeige

Seit Wochen machen zwei Wildschweinrotten inklusive Nachwuchs die Frankfurter Straße in Westhagen unsicher (WAZ berichtete). Die Tiere suchen direkt neben der Fahrbahn nach Futter. Immer wieder kommt es zu brenzligen Situationen, wenn Autofahrer vor Schreck abrupt abbremsen und der Hintermann ebenfalls in die Eisen steigen muss.

Am Montagabend gegen 20.25 Uhr verirrte sich ein Frischling offenbar auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto erfasst. „Wenn dann ein Fahrer aussteigt, kann das böse enden“, sagt aus dem Bruch. „So etwas sieht die Bache gar nicht gern.“ Seine feste Überzeugung: „Wir müssen als Polizei jetzt schon alle Nase lang da hin fahren und versuchen, die Tiere zu vertreiben. Irgend etwas muss geschehen.“

Der Weisheit letzter Schluss wäre eine Bejagung der Tiere. „Gesprochen wurde darüber bereits“, sagt Kreisjägermeister Wolfgang Lüer. „Aber das ist natürlich nicht unproblematisch im bewohnten Stadtgebiet.“

Das sieht Ralph Schräder als Vorsitzender der Wolfsburger Jägerschaft genau so: „Oft halten sich die Tiere zurzeit nahe der Kleingärten am Laagberg auf, die müssten komplett gesperrt werden.“ Und: „Ein verirrtes Geschoss kann kilometerweit fliegen.“ Seine Meinung: „Wir müssen es den Tieren dort so ungemütlich machen, wie es nur geht“.

Wolfsburg. Der Plastiktüte geht‘s an den Kragen. Auch in Wolfsburg verzichten die meisten Geschäfte mittlerweile auf die kostenlose Abgabe der umweltschädlichen Tragehilfe.

20.05.2016

Wolfsburg. Fluchtversuch im Amtsgericht: Ein 18-jähriger mutmaßlicher Einbrecher versuchte gestern Nachmittag, nach der Vorführung beim Haftrichter zu türmen. Doch ein Polizei-Student (22) spurtete hinterher, es kam zum Gerangel, beide Männer landeten im knietiefen Hasselbach - die kurze Flucht fand ein nasses Ende.

17.05.2016

Führungen durch die Fachabteilungen und jede Menge Informationen verspricht der Tag der offenen Tür im Klinikum Wolfsburg am Samstag, 21. Mai, von 11 bis 15 Uhr. Besucher haben dabei die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Krankenhauses zu werfen.

17.05.2016
Anzeige