Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Freundeskreis zeigt: Wolfsburg ist weltoffen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Freundeskreis zeigt: Wolfsburg ist weltoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 07.04.2016
Fördern die Willkommensgesellschaft: Das Präsidium des Internationalen Freundekreises will sein Netzwerk im zehnten Jahr des Bestehens weiter ausbauen. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Das Ziel der Aktivitäten - von Stammtischen über Stipendien bis hin zu Reisen in Partnerstädte - nennt Vizepräsidentin Rita Werneyer: Kulturen zusammenbringen und den gegenseitigen Respekt fördern. Egal ob Flüchtlinge, Einwanderer oder ausländische Studenten - das Angebot richte sich flexibel nach dem Bedarf, erklärt Hüller. Die 36 Gründungsmitglieder hätten mit diesem Anspruch schon am 29. März 2006 vorausschauend gewirkt. Elisabeth Pötsch betont: „Wir wollen weiterhin Neubürger willkommen heißen und unser Netzwerk ausbauen.“

Immer mehr „Young Friends“ zwischen 16 und 35 Jahren wirken dabei mit. Motor dieser Gruppe ist Marius Dehm. „In unserem Drachenboot-Team sind zehn Nationalitäten“, berichtet er stolz. „Das ist reales Facebook. Der direkte Kontakt ist so viel mehr wert als ein Klick im Internet.“

Kooperationen mit den Wolfsburger Schulen fördern das; hinzu kommen Partner wie Autostadt, Kunstmuseum, Phaeno oder Wolfsburg AG. Eine Broschüre und die neu gestaltete Homepage (www.ifk-wolfsburg.de) informieren über alle Aktivitäten. Die nächsten Aktionen: Am Sonntag sind Ehrengäste zu einer Matinee im Schloss eingeladen, im Juni fahren 22 Mitglieder nach Togliatti.

amü

Von der Mauer, die am Dienstagnachmittag auf die Tiefgarageneinfahrt am Wolfsburger Klinikum krachte, war am Mittwoch nichts mehr zu sehen: „Jetzt gucken wir, ob es an den Wänden oder auf der Fahrbahn Schäden gibt“, so Klinikumssprecher Thomas Helmke

07.04.2016

Nach zweieinhalb Jahren schließt die Diskothek Etage Drei im ehemaligen Imperial-Kino-Komplex. Jan Schroeder als Mit-Betreiber zieht die Reißleine: „Die Fixkosten sind zu hoch, viele Gäste feiern mittlerweile lieber in Bars und Kneipen als in einer Diskothek“, nennt er als Ursache.

09.04.2016

So mancher wundert sich beim Blick aufs Rathaus: Es hat Löcher! Besser gesagt, es fehlen Teile in der Fassade. Eine Fachfirma hat beschädigte Natursteinplatten ausgebaut, demnächst sollen die Löcher aber wieder gestopft werden.

09.04.2016
Anzeige