Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Freibäder mit 22 Prozent weniger Besuchern

Wolfsburg Freibäder mit 22 Prozent weniger Besuchern

Der miese Sommer hat auch in den Wolfsburger Freibädern für miese Zahlen gesorgt: Die Besucherzahl sank im Vergleich zu 2010 von knapp 210.000 Besuchern auf unter 163.000 Besucher – ein Rückgang von 22,5 Prozent.

Voriger Artikel
Fotos von Cartier-Bresson
Nächster Artikel
Umfrage zur OB-Wahl: Klaus Mohrs liegt vorn

Blick ins leere Becken: Die Freibäder verzeichnen deutlich weniger Besucher.

Quelle: Photowerk (bas)

Im VW-Bad sank die bisherige Besucherzahl im Jahresvergleich von 106.009 auf 76.193 – allerdings hatte das Bad letztes Jahr auch zwei Wochen früher geöffnet. Im Freibad Fallersleben war der Rückgang nicht ganz so drastisch: 103.822 Badegäste 2010, bisher 86.517 Badegäste 2011 – hier erfolgte die Öffnung dieses Jahr zwei Wochen früher. Unterm Strich aber sank die Besucherzahl in den beiden großen Freibädern um satte 22,5 Prozent.

„Natürlich sind diese Zahlen hauptsächlich auf das schlechte Wetter zurückzuführen“, sagt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann. Gleichzeitig legte das Badeland im Vergleich zum letzten Jahr von 493.015 auf 523.330 Besucher zu, Elke Wichmann: „Insbesondere in den Sommermonaten war ein Trend von den Freibädern ins Badeland deutlich erkennbar.“

Im Fallersleber Freibad endet die Saison übrigens am Sonntag, 4. September, um 20 Uhr. Höhepunkt zum Saisonschluss ist das Abschwimmen am Sonntag ab 8 Uhr – Bürgermeisterin Bärbel Weist und Bäderchef Bernd-Michael Hilbig haben sich angesagt. Das VW-Bad bleibt noch bis zum 18. September geöffnet.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel