Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Frauentag: Straßentheater und Tanz gegen Gewalt

Programm Frauentag: Straßentheater und Tanz gegen Gewalt

„Frauen gestalten Zukunft - jetzt“ - unter diesem Motto steht der Internationale Frauentag diesmal. Rund um den 8. März gibt es in Wolfsburg ganz unterschiedliche Veranstaltungen dazu. Gestern stellte das 8.-März-Bündnis das Programm im Rathaus vor.

Voriger Artikel
Publikum feierte Max Giesinger
Nächster Artikel
„One billion rising“: Tanzaktion steigt in der Autostadt

So viele Frauen, so viele Ideen: Das 8.-März-Bündnis stellte ein bunt gemischtes Programm zum Internationalen Frauentag zusammen.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. „Die Frage, wie wir künftig in Wolfsburg leben wollen, beschäftigt viele“, sagt Beate Ebeling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. In einem Workshop können Frauen ihre Ideen zu Wohnen, Arbeit und Mobilität einbringen - und kreativ im umsetzen. „Mit Schuhkartons“, erklärt Kunstpädagogin Birgit Fabian. Sogar Straßentheater gibt es diesmal beim Frauentag: Am 8. März um 12 Uhr zeigt die freie Theatergruppe Omid am Stand zwischen Rathaus und Sparkasse das Stück „Die Geschichte einer iranischen Frau“. Ein Mann aus dem Iran, der wegen seines Engagements für Frauenrechte seine Heimat verlassen musste und mittlerweile in Wolfsburg lebt, hat es geschrieben. Vorbildlich, sagt Beate Ebeling: „Es ist wichtig, dass sich auch Männer für Frauenrechte einsetzen. Es ist ein gesamtgesellschaftliches Thema.“

Das Frauentag-Programm beginnt mit der weltweiten Aktion „One Billion Rising“ am 14. Februar um 17 Uhr auf der Piazza der Autostadt: Frauen sollen sich gemeinsam erheben und tanzen, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. 200 Teilnehmer machten 2016 in der Autostadt mit - „da können wir noch eine Schippe drauflegen“, so Ebeling. Die Autostadt stelle gern die Piazza dafür bereit. „Ein so wichtiges Thema verdient große Aufmerksamkeit“, erklärt Anja Kress von der Autostadt. Zum Veranstaltungsprogramm gehört noch mehr: Frauenfrühstück und -fest, Kabarett. Karten für sämtliche Veranstaltungen gibt es ab 6. Februar, mehr Infos: www.wolfsburg.de/frauen.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg