Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Frau war zur Tatzeit im Geschäft – Beinahe-Unfall auf der Flucht

Penny-Überfall: Polizei sucht nach Zeugin Frau war zur Tatzeit im Geschäft – Beinahe-Unfall auf der Flucht

Nach dem Raubüberfall auf den Penny-Markt im Hellwinkel am Samstag sucht die Polizei nach einer wichtigen Zeugin, die sich während des Verbrechens im Geschäft aufhielt. Über die Flucht der bewaffneten Täter gibt es inzwischen neue Erkenntnisse.

Voriger Artikel
Pfingst-Flohmarkt steigt in der Innenstadt
Nächster Artikel
Heute Aktionen am Wolfsburger Klinikum

Penny-Markt im Anemonenweg: Nach dem Überfall sucht die Polizei nach einer wichtigen Zeugin, die sich zur Tatzeit im Geschäft aufhielt.

Die beiden maskierten Räuber hatten den Penny-Markt im Anemonenweg gegen 11.50 Uhr betreten. Sie bedrohten eine Kassiererin mit einer Schusswaffe und erbeuteten rund 2300 Euro. Zu dieser Zeit befand sich eine Frau im Penny-Markt, die sich später mit einer Mitarbeiterin unterhielt. Die Frau sprach gebrochenes Deutsch und könnte osteuropäischer Herkunft sein. Die Polizei erhofft sich von dieser Zeugin wichtige Hinweise.
Nach neuesten Erkenntnissen überquerten die Räuber auf der Flucht die Nordsteimker Straße und liefen einem Autofahrer vor den Wagen. Der Mann konnte nur durch eine Vollbremsung einen Unfall verhindern. Anschließend verschwanden die Täter im Wohngebiet Steimker Berg.
Einer der Räuber trug eine grün-rot gefleckte Vampirmaske aus Gummi, wie sie zu Halloween getragen wird. Möglicherweise warfen die Räuber die Maske auf ihrer Flucht in einen Garten oder eine Mülltonne. Hinweise zu dem Raub an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/46460.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr