Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Forstarbeiten im Hasselbachtal

Pflege der Wiesen steht im Vordergrund Forstarbeiten im Hasselbachtal

Im Wald am Hasselbachtal sieht man derzeit die Stadtförsterei Wolfsburg mit schwerem Gerät arbeiten. Die Erhaltung historischer Wiesen- und Freiflächen erfordert diesen Einsatz.

Voriger Artikel
Kulturzentrum: Hallenbad feiert zehnten Geburtstag
Nächster Artikel
Flüchtling schrieb Theaterstück für Frauenrechte

Schweres Gerät im Einsatz: Die Stadtförsterei erhält historische Wiesen- und Freiflächen.

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg. Freiflächen bieten Menschen schöne Ausblicke und Sonnenschein dazu. Ebenso profitieren viele Tier- und Pflanzenarten von diesen Lebensräumen. Stadtförster Dirk Schäfer erklärte gestern an zwei großen Wiesenflächen in der Nähe des Parkplatzes des VW-Bads den Nutzen: „Auf solchen Flächen gibt es einen hohen Anteil an Tieren wie Insekten und Schmetterlingen, ebenso ein vielfältiges Pflanzensortiment. Bestimmte Orchideenarten wachsen auch auf diesen Flächen.“

Mit Forstwirt Ronald von Münster, der sich zusätzlich für pädagogische Waldarbeit einsetzt, entscheiden die Männer bei jedem einzelnen Baum, ob er auf der Freifläche stehen bleiben kann oder zu Brennholz weiter verarbeitet wird.

Mit Schutzkleidung und Säge ausgerüstet, führen die Forstwirte Jonas Bellin, Philip Sander und Robin Reck die Arbeiten aus. „Es gibt viele kritische Blicke von Spaziergängern. Wenn wir ihnen erklären, dass es der Pflege dient, finden die Menschen unsere Arbeit gut“, sagte Robin Reck.

Größere Bäume müssen mit einem Systemschlepper herausgezogen werden. Für die Technik und den Umgang gehört viel Feingefühl. Forstwirt und Maschinenführer Andreas Weinberg kennt sich aus: „Ich arbeite seit 1988 als Forstwirt. Die Arbeit macht mir nach wie vor große Freude“.

Die Wiesen im Hasselbachtal sind auch für Spaziergänger ein Genuss. Durch Bäume fallen Sonnenstrahlen auf die Wiese, die eine oder andere Parkbank lädt zum Verweilen ein. „Die Emotionalität der Wolfsburger ist den Wald betreffend sehr stark“, sagte von Münster.

kf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg