Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Forschungsprojekt: Hölzerner Mess-Dummy sitzt im Theater
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Forschungsprojekt: Hölzerner Mess-Dummy sitzt im Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 13.11.2017
„Gotthold Ephraim“: So sieht der Mess-Dummy im Scharoun Theater aus.  Quelle: Stadt
Anzeige
Klieversberg

 Ein Forschungsprojekt läuft derzeit im Scharoun Theater: Im Zuschauerraum sitzt neuerdings ein hölzerner Dummy. Er speichert Daten, die Aufschluss geben über den Raumkomfort für die Theatergäste.

„Gotthold Ephraim“ wurde der Messkörper liebevoll von seinem Betreuungsteam getauft. Es handelt sich um ein Forschungsprojekt zu Theaterspielstätten, das die Technische Hochschule (TH) Köln durchführt und das vom Bundesministerium für Wirtschaft. In dem Forschungsvorhaben geht es zunächst darum, energetische Kennwerte und Daten zu erfassen und in einer Querschnittserhebung zwölf Theaterspielstätten bundesweit zu vergleichen. „Wir haben die Anfrage nach einer Kooperation für das Forschungsprojekt als große Chance begriffen“, so Dr. Christian Brinsa, Geschäftsbereichsleiter Hochbau. „Das für uns kostenfreie einjährige Monitoring kann zeigen, ob die errechneten Einsparpotenziale auch im Betrieb realisiert werden, und zudem weitere Möglichkeiten zur Verbesserung aufzeigen.“

 Neben zahlreichen Messfühlern, die den Strom-, Wärme- und Kälteverbrauch auf den unterschiedlichen Stufen der Energieversorgung zeigen, zählen dazu auch zwei Messkörper im menschlichen Maßstab. Sie erfassen Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftgeschwindigkeit sowie den CO2-Gehalt der Luft auf der Ebene der Nutzer, indem sie sitzend im Zuschauersaal platziert werden. „Konzentrationsschwächen und Müdigkeit sind oft auf einen zu hohen CO2-Gehalt der Luft zurück zu führen“, erklärt Projektleiterin Birgit Meier-Wiedemann.

 Im Laufe der Spielzeit ist außerdem eine Zuschauerbefragung geplant. „Es wäre schön, wenn sich viele Besucher hier Zeit nehmen und ganz kurz mit ihren eigenen Erfahrungen zur Optimierung beitragen“, unterstreicht Intendant Rainer Steinkamp.

Der Endbericht der Forschung soll Ende März 2019 fertig sein.

Von der Redaktion

Schon wieder ist ein ICE ohne Halt an Wolfsburg vorbeigerauscht.  Nun sucht die Deutsche Bahn nach der Ursache für den nicht zum ersten Mal verpassten Stopp. Zudem entschuldigt sich das Unternehmen bei den Betroffenen. Es werde derzeit geklärt, warum der Zug am Sonntagmittag nicht in der VW-Stadt hielt, sagte eine Sprecherin am Montag.

13.11.2017

Mit neuen Tatortvideos fahndet das LKA nach drei untergetauchten Ex-RAF-Terroristen. Nach einer Überfallserie kam die Polizei auf ihre Spur. Sind Staub, Garweg und Klette am Mittelmeer untergetaucht?

13.11.2017

Mitte der 90er Jahre taten sich die ersten Nachbarn in der Wolfsburger Nordstadt zusammen, um das Sicherheitsgefühl zu stärken und die Zahl der Wohnungseinbrüche zu senken. Mittlerweile gibt es die „Rundengänger“ seit mehr als 20 Jahren, die nächste Generation wird in der Teichbreite bald die Regie übernehmen.

13.11.2017
Anzeige