Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Formel 1 im Mini-Format in der Autostadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Formel 1 im Mini-Format in der Autostadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 12.03.2018
„Wi vom Dörp“ hatte die Nase vorn: Bernd Althusmann und Claudius Colsmann gratulierten in der Autostadt zum Sieg.   Quelle: Autostadt
Anzeige
Stadtmitte

 Die Zuschauer beim Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ am Samstag in der Autostadt konnten kaum so schnell gucken, wie ein Rennen entschieden war: Nur etwa eine Sekunde brauchten die Miniaturwagen der 31 Teams für die 20 Meter lange Rennstrecke.

Zur Galerie
Formel 1 in der Schule: Schüler ließen selbstentwickelte Miniatur-Rennwagen über eine 20-Meter-Rennstrecke flitzen.

In zwei Altersklassen traten rund 200 Schüler zwischen 11 und 19 Jahren gegeneinander an. Die beiden ersten Plätze (Kategorie Senior und Junior) gingen an die Schule am Auetal aus Ahlerstedt mit den Teams „Wi vom Dörp“ (Senior) und „Mach2“ (Junior). Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann und Autostadt_Chef Claudius Colsmann gratulierten. Aus Wolfsburg ging leider keine Mannschaft an den Start.

Auch die Präsentation der Schüler wird gewertet

Neben der Leistung des Rennwagens bewertete die Jury auch wie die Schüler sich und ihren Flitzer präsentierten. „Das Schöne ist, dass wir eine große Bandbreite an Altersklassen und Schulformen dabei haben“, erklärte Projektleiter Rolf Werner. Der Wettbewerb solle Jugendliche für technische Berufe begeistern, erreiche aber noch viel mehr, meinte Michael Pries (Leiter der Abteilung Inszenierte Bildung in der Autostadt): „Die Schüler müssen sich die Teilnahme selbst finanzieren. Außerdem eignen sie sich in der Teamarbeit soziale Kompetenzen an.“

 Der Weg zum Regionalentscheid war schwer. „Man muss viele Regeln beachten und am Anfang sind wir nicht so gut vorangekommen. Aus ursprünglich drei Teams wurde eins“, erzählte Jannes Koops (13) aus dem Emsland. Umso glücklicher waren er und seine vier Teamkollegen, dass die Teilnahme letztendlich klappte: „Es hat sich gelohnt, dafür viel Freizeit zu opfern.“

Von Melanie Köster

Einsatz in Detmerode: Zwei Müllcontainer brannten am Samstag.

11.03.2018

Schrecksekunde: Eine 22-jährige Seat-Fahrerin fuhr am Freitagmittag auf der Martin-Luther-Straße, als ihr plötzlich ein etwa 12-jähriger Junge vor das Auto lief. Der Junge stürzte zu Boden und schien sich augenscheinlich verletzt zu haben. Er gab an, er wisse, dass er einen Fehler gemacht habe, und lief davon.

11.03.2018

Reisebericht vom Jakobsweg, Teil 6. Die Etappe führt die beiden Pilgerinnen von Barcelinhos nach Ponte de Lima – diesmal aber mit dem Bus.

10.03.2018
Anzeige