Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Flüchtlinge: Erschöpft, aber glücklich

Wolfsburg Flüchtlinge: Erschöpft, aber glücklich

Sie waren müde, erschöpft, aber auch sehr glücklich endlich in Wolfsburg zu sein. Einige sagten noch ein schüchternes „Hello“. Zwei Busse mit rund 100 Flüchtlingen aus Syrien, Irak und Afghanistan kamen gestern Abend an der BBS II in der Dieselstraße an.

Voriger Artikel
Superleggera wird zur Cocktailbar
Nächster Artikel
Zu eng: Linienbus blieb stecken

Glücklich: Zwei junge Männer freuen sich, in Wolfsburg zu sein.

Quelle: Sebastian Bisch

Dort mussten sie sich zunächst registrieren lassen, außerdem erfolgte eine medizinische Untersuchung. Die rund 55 Helfer verteilten Wasser und Äpfel an die Ankömmlinge.

Die Busse kamen aus dem Erstaufnahmelager Friedland. Unter den Flüchtlingen, die in der BBS ankamen, waren viele Familien mit kleinen Kindern, einige hatten Koffer dabei, andere hatten ihre geretteten Habseligkeiten in Plastiktüten verstaut. „Nach der Registrierung werden alle auf die Turnhallen der BBS II und Grundschule 7 in der Nordstadt verteilt“, erklärte Andreas Carl von der Kommunikation der Stadt.

Eine lange Odyssee liegt hinter den Flüchtlingen. Aus ihren Heimatländern waren sie vor Krieg und Gewalt geflohen. Dann die gefährliche Flucht, nun sind sie in Deutschland - für viele das gelobte Land. Die Flüchtlinge, die gestern in der Dieselstraße landeten, kamen mit dem Bus aus Friedland. Eigentlich sollten sie bereits zwischen 18 und 20 Uhr die VW-Stadt erreichen, doch dann starteten sie erst gegen 19.30 Uhr in Friedland. Gegen 21.30 Uhr traf dann der erste Bus ein, rund eine Stunde später folgte der zweite.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr