Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Flucht vor Abschiebung, nun Klage vor Gericht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Flucht vor Abschiebung, nun Klage vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 29.01.2014
Kämpfte 2013 gegen die Abschiebung: Die Familie Haliti/Ruhdi. Nun kommt der Fall vors Verwaltungsgericht. Quelle: Photowerk (Archiv/amü)
Anzeige

Nun ist die Familie wieder aufgetaucht - am 7. Februar wird ihre Klage gegen die Stadt auf eine Aufenthaltserlaubnis vor dem Verwaltungsgericht verhandelt.

Der Fall sorgte im Herbst 2013 für Aufsehen: Die siebenköpfige Familie aus dem Kosovo kämpfte mit Unterstützung der Flüchtlingshilfe gegen die unmittelbar bevorstehende Abschiebung - vergebens. Zur Abschiebung kam es trotzdem nicht, einen Tag vor dem Termin tauchte die komplette Familie spurlos ab (WAZ berichtete).

Wie es weiter ging, weiß Diakon Holger Wille (St. Christophorus), der die Familie betreute. Nach Wochen in der Illegalität sei die Familie wieder aufgetaucht und habe der Stadt die freiwillige Ausreise angeboten - ein Haftbefehl wurde darauf hin aufgehoben. Problem: „Die Familie wollte von der Stadt die Flugtickets bezahlt bekommen, die lehnte ab.“

Danach verlor sich die Spur der Großfamilie wieder. Gerüchten zufolge sei ein Teil tatsächlich ausgereist, ein anderer lebe aber noch in Deutschland.

Persönlich müssen die Kläger am 7. Februar übrigens nicht vor dem Verwaltungsgericht in Braunschweig erscheinen, sie können sich dort auch von ihrem Anwalt vertreten lassen.

fra

Nach der Böller-Attacke in der VW-Arena am Samstag werden immer mehr Details bekannt. Demnach war die Explosion offenbar so heftig, dass das Opfer (39) mehrere Meter zur Seite geschleudert wurde.

29.01.2014

Der ungelöste Mordfall von Reislingen-Südwest wird am 5. Februar in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt. Die WAZ bekam bereits vorab einen Einblick in den Filmbeitrag.

29.01.2014

Sowohl im Stadtteil Köhlerberg als auch in den Ortsteilen Ehmen  und Sülfeld wurden im Laufe des Dienstag Einbrüche in  Einfamilienhäuser registriert. Dabei hatten es die Täter auf Schmuck, Fotokameras und Laptops abgesehen. Insgesamt entstand ein geschätzter Schaden von mehreren tausend Euro.

29.01.2014
Anzeige