Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Fitnesscenter Injoy im Januar fertig

Wolfsburg Fitnesscenter Injoy im Januar fertig

Auf die Zielgerade geht der Bau des Sport- und Fitnesscenters Injoy. Bis Ende 2015 werden die neuen Räume des Studios allerdings doch nicht eröffnet werden können. „Wir gehen momentan von Fertigstellung zwischen dem 15. und 30. Januar aus“, sagt Leiter Andreas Heuchert.

Voriger Artikel
Liveticker vor dem Spiel: Engländer feiern unterm Glasdach
Nächster Artikel
Schachtweg: Einbruch in Imbiss

Weit fortgeschritten: Der Neubau des Injoy-Fitnesscenters soll im Januar fertig werden.

Heuchert betont: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Baufortschritt. Die Firmen, die zum größten Teil aus Wolfsburg kommen und schon lange mit uns kooperieren, machen eine Superjob.“ Nach dem Großbrand im Sportstudio im Januar war ein Teil des Gebäudes über der Parkgarage des CongressParks bis auf die Bodenplatte abgerissen worden. Seit Juli läuft der Wiederaufbau. Die genutzte Fläche soll sich dabei auf 4300 Quadratmeter vergrößern. Ein dritter Kursraum und fünf Saunen sind geplant, statt des früheren Squash-Bereichs soll ein Yoga-Zentrum entstehen.

Zurzeit finden etliche Arbeiten parallel statt - an der Lüftung und an der Zeizung, an den Sanitäranlagen und auf dem Dach. Und: „Momentan werden Rohrleitungen verlegt“, so Heuchert, „die Fassade ist so gut wie fertig und in wenigen Tagen ist alles komplett dicht. Dann können wir dem Wetter trotzen.“ Weil aber immer mal etwas schief laufen kann, haben Heuchert und Geschäftspartner Thomas Ballin den Mietvertrag für die Ausweichräume beim Tennisclub Grün-Gold vorsichtshalber bis Ende Februar verlängert. „Wir wollen einen nahtlosen Übergang“, so Heuchert. Die Mietkosten fielen bei der Gesamtsumme nicht sehr ins Gewicht: Zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro investiert das Fitnessstudio in den Bau.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr