Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Fische in Wolfsburger Gewässern leiden unter der Hitze
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Fische in Wolfsburger Gewässern leiden unter der Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 11.06.2018
Trauriger Anblick: Bleibt es weiterhin so heiß, droht auch in Wolfsburger Gewässern ein Fischesterben. Quelle: Archiv
Wolfsburg

„Noch ist es nicht soweit, aber es kann dazu kommen, dass sich das Wasser erwärmt und der Sauerstoffgehalt sinkt“, so Uwe Latzel, Vorsitzender des Sportfischervereins. Brenzlig wird es, wenn man bei Fischen die „Notatmung“ beobachten könnte, also das Schnappen nach Luft an der Oberfläche. „Das sieht aus, als schnappten sie nach Futter“, so Latzel.

Besonders gefährdet sich die flachen Gewässer

Gefährdet sind besonders die flachen Gewässer wie Frauenteich, Kleiner Schillerteich, Krummer Teich und Ziegelteich am Rabenberg. Aber auch die Aller sei davon bedroht: „Sie ist verschlammt und hat kaum noch Fließgeschwindigkeit.“

Im Notfall wird die Feuerwehr Fluss und Teiche „belüften“ müssen. Schon im Juli 2015 war sie ausgerückt, um dem Sauerstoffgehalt auf die Sprünge zu helfen. Das funktioniere „quasi wie im Aquarium“, erklärt Latzel: Ein harter Wasserstrahl wälze dann das Wasser um und reichere es so mit Sauerstoff an. In diesem Jahr war das bislang nicht nötig: „Die zwei, drei heftigen Schauer haben Linderung verschafft“, so Latzel.

Feuerwehr im Einsatz: Um Notfall müssen die Einsatzkräfte die Gewässer in Wolfsburg „belüften“. Quelle: Britta Schulze

Übrigens haben die Sportfischer die Feuerwehr 2016 nicht zu Hilfe gerufen, nur um im Anschluss wieder mit der Angelrute reichlich Fische aus dem Wasser zu ziehen: Die Teiche stehen längst unter Naturschutz und auch das Allerufer darf seit 2016 nicht mehr betreten werden. Das Belüften der Teiche diene einzig dem Naturschutz, so Sportfischer Latzel.

Von Frederike Müller

Die Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger können stolz sein, denn die Hilfsbereitschaft und Solidarität der Menschen vor Ort ist enorm, wie die Resonanz auf die WAZ-Aktion „Gemeinsam helfen“ deutlich macht. 41 verschiedene Projekte stehen zur Auswahl. Die Bürger entscheiden, welche Projekte eine finanzielle Unterstützung erhalten.

08.06.2018

Die SPD Wolfsburg fordert Freilaufzonen für Hunde. Die Freilauffläche am Allersee sei zu klein, heißt es im Antrag, den die Faktion im Planungs- und Bauausschuss gestellt hat. Viele Halter und Trainer sind begeistert von der Idee – doch es gibt auch Gegenstimmen.

08.06.2018

Größer ist besser: Nach dieser Devise kaufen Wolfsburger jetzt – kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland – neue Fernseher. Eine Bildschirmgröße von 65 Zoll (rund 1,60 Meter) sei mittlerweile fast Standard, berichten TV-Händler der WAZ. Wer möchte, kann so einen XXL-Fernseher sogar mieten.

07.06.2018