Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Figurentheaterfestival: Heute großer Umzug

Wolfsburg Figurentheaterfestival: Heute großer Umzug

Wolfsburg wird in den nächsten Tagen zum Treffpunkt von Puppenspielern aus vier Ländern. Bis zum 21. September kommen 23 Ensembles zum vierten internationalen Figurentheaterfestival. Gestern Abend war offizielle Eröffnung mit dem Stück „Im Weißen Rössl“ in der Bollmohr-Scheune.

Voriger Artikel
Theater: Bürger besichtigten die Baustelle
Nächster Artikel
Drei Tatorte: Autodiebe schlugen zu

Figurentheaterfestival: Gestern Abend war Auftakt in der Bollmohr-Scheune, über 30 weitere Aufführungen stehen noch auf dem Programm.

Quelle: Boris Baschin

Unter dem Motto „Gaukler, Gnome und Giganten“ stehen 37 Aufführungen für Besucher jeden Alters auf dem Programm. Das erste Festival dieser Art wurde 2007 organisiert.

Gestern Abend sorgte das Kobalt-Figurentheater Lübeck für einen gelungenen Auftakt, in den nächsten Tagen geht‘s munter weiter: Das Wolfsburger Kulturwerk als Veranstalter verwandelt das Stadtgebiet wieder in eine Bühne, auf der unter anderem rollende Weltraumraketen, herzzerreißende Liebesgeschichten und riesige Käfer gezeigt werden. Einer der Höhepunkte ist der große Umzug der Gaukler, Gnome und Giganten durch die Innenstadt, der heute um 11 Uhr beginnt.

Figuren, Menschen und Objekte kommen aus Belgien, den Niederlanden, Tschechien und Deutschland. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Andrea Haupt und Brigitte van Lindt von der Wolfsburger Figurentheater Compagnie.

Figurentheaterfestival: Das Programm

Samstag, 13. September,
11 bis 12 Uhr, vom Nordkopf bis Hollerplatz: „Umzug der Gaukler, Gnome und Giganten“;
11.45 und 13 Uhr , Hollerplatz, „Baby-Elephant“;
11.30, 12.30 und  13.30 Uhr, vor der City-Galerie: „Schweinchen Henry und seine Freunde“;
14 Uhr, Phaeno: „Drawing In Motion“;
19.30 Uhr , Bollmohr-Scheune, „Im Weißen Rössl“.

Sonntag, 14. September,
11 Uhr, Bollmohr-Scheune: „..und ab die Post“.

Mittwoch, 17. September,
10 Uhr (auf Deutsch) und 16.30 Uhr (auf Russisch), Bollmohr-Scheune: „Aschenputtel“;
10.30, 12.30 und 15 Uhr , Porschestraße, „Waltraud, Wilma, Bertra und Bellmondo“.

Donnerstag, 18. September,
9 bis 16 Uhr, Bollmohr-Scheune: „TraumZauberLicht Workshop“.

Freitag, 19. September,
9 bis 16 Uhr, Bollmohr-Scheune: „TraumZauberLicht Workshop“;
20 Uhr, Bollmohr-Scheune: „Das Leben geht weiter als man denkt“.

Samstag, 20. September,
11, 12 und 14 Uhr, Hugo-Bork-Platz: „Big Bugs“;
14 bis 17 Uhr, Schloss: „Theaternachmittag am Schloss“;
14 Uhr, am Schloss, „Drachenspaziergang“;
15.30 Uhr, Schlossremisen: „Die Schweinehochzeit“;
14 bis 20 Uhr, Schlosshauptportal, „Das Archiv des Weltensammlers“;
14 bis 20 Uhr, Schlossinnenhof: „Cyclo Theatre“;
19.30 bis 22 Uhr, Schloss: „Nacht der Puppen“;
22 Uhr, Schlosspark, „Feuer, Wasser und Posaunen“.

Sonntag 21. September,
11 Uhr, Bollmohrscheune (Rothenfelder Markt), „Guten Tag, kleines Schweinchen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände