Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Figurentheater-Festival: 23 Ensembles kommen

Wolfsburg Figurentheater-Festival: 23 Ensembles kommen

Puppen und Pantomimen erobern nach drei Jahren Pause jetzt wieder ganz Wolfsburg: Zum 4. Figurentheater-Festival laden die Wolfsburger Figurentheater-Compagnie (WFC) und das Kulturwerk der Stadt vom 12. bis 21. September ein. Der Vorverkauf startet jetzt.

Voriger Artikel
Tourismus: Wolfsburg setzt auf die Chinesen
Nächster Artikel
Einsätze nach Platzregen

Vielfältig: Vom Marionetten-Musical „Im Weißen Rössl“ (l.) bis zum Theaternachmittag mit dem Weltensammler (rechts) reicht das Festival-Programm.

Quelle: Photowerk (bs)

Mit dabei sind 23 Ensembles aus vier Nationen mit 37 Aufführungen - und die Shows in der Fußgängerzone sind dabei sogar gratis! Einen ersten Vorgeschmack gibt es am Samstag, 6. September, wenn „Jochen der Elefant“ und eine Fantasie-Libelle für die Veranstaltung werben. Richtig voll wird‘s dann in der Fuzo beim Umzug der Gaukler, Gnome und Giganten zum offiziellen Auftakt am 13. September, 11 Uhr.

„Da gibt es einfach alles - von Marionetten über Walkacts bis zur Pantomime“, so Monika Kiekenap-Wilhelm (Kulturwerk). Viele Wolfsburger machen mit - die Wushu-Drachen und der Denkmalverein Fallersleben zum Beispiel. Hinzu kommen rollende Raumraketen aus den Niederlanden, Weltenbummler Thomas Herfort mit Marionetten und der „Baby-Elephant“ aus Hannover.

Auf diesen Elefanten mit „unberechenbarer Verdauung“ freut sich Brigitte van Lindt (WFC) besonders. Ihre Kollegin Andrea Haupt ist gespannt auf die Koproduktion zweier Künstler aus Berlin und Prag im Phaeno: Michaela Bartonová zeichnet auf einem Tablet-PC live Kulissen, durch die sich Ralf Lücke mit Maske oder Figuren bewegt. Gemeinsam zeigen sie die Geschichte der Menschheit - ohne Worte.

Neue Sphären entdecken Besucher beim Theaternachmittag unter den glockenartigen Hauben des Weltensammlers, und zum Schluss gibt‘s „Feuer, Wasser und Posaunen“ mit den Pyromantikern.

Kulturdezernent Thomas Muth erwartet „ein Highlight des Sommers, das in die ganze Region ausstrahlt“. Kiekenap-Wilhelm ist wichtig, dass Kinder auch selbst kreativ mitwirken - so wie die Laagbergschule beim Schwarzlichttheater „TraumZauberLichtWorkshop“.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3