Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehren: In Wolfsburg gibt es viel Verstärkung

Wolfsburg Feuerwehren: In Wolfsburg gibt es viel Verstärkung

Die Freiwilligen Feuerwehren freuen sich über Schützenhilfe vom Land: Innenminister Uwe Schünemann startete eine Werbe-Offensive gegen Mitgliederschwund (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Rekord: Arbeitslosenzahl sinkt auf tiefsten Stand!
Nächster Artikel
Nachbarn sind geschockt: "Ich kann es nicht fassen"

Landesweite Feuerwehr-Kampagne: Uwe Schünemann gab den Startschuss.

Quelle: Boris Baschin

„In Wolfsburg haben wir vor zwei Jahren unsere eigene Kampagne angeschoben“, so Stadtbrandmeister Helmut von Hausen, „es geht aufwärts“.

Schünemann will mit Kino-Trailern, Radiospots und Werbung auf Bussen das Image speziell bei der Jugend verbessern. Die Wolfsburger wenden sich an alle Altersstufen. „Die Kinderfeuerwehr ist stark im Kommen“, sagt Jugendfeuerwehrwart Helge Winter. In Heiligendorf und Wendschott gebe es momentan sogar einen Aufnahmestopp, weil der Andrang so groß ist. „Wir wollen versuchen, auch in der Kernstadt für den Dienst in einer der Ortswehren zu begeistern“, so Winter. Der Vorsfelder Volkmar Weichert, Brandschutzerzieher auf Landesebene, weiß: „Aktionen wie Kinobesuche können motivieren. Und Jugendliche müssen merken, dass sie gebraucht werden.“

Die Feuerwehren freuen sich auch über Erwachsene: Ein Dutzend Brandschützer schloss sich in den letzten zwei Jahren in Vorsfelde an. Und in diesem Jahr kamen in Fallersleben nach einer Info-Aktion gleich vier neue auf einen Schlag.

Sorgen gibt‘s noch in Brackstedt. „Von rund 1000 Neubürgern sind drei eingetreten - und die auch nur als passive Mitglieder“, seufzt Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Otte.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel