Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr rettet jungen Falken

Wolfsburg Feuerwehr rettet jungen Falken

Tierischer Einsatz für die Berufsfeuerwehr: Ein junger Falke, der offenbar nicht richtig fliegen konnte, sorgte gestern im Hellwinkel für Aufregung. Die beiden Feuerwehrmänner Frank Mootz und Oliver Striebel fingen den Vogel ein und brachten ihn vorsorglich zum Tierarzt.

Voriger Artikel
Fußgängerin bei Unfall tödlich verletzt
Nächster Artikel
VW-Mitarbeiter bittet Dieb:„Brauche Laptop wieder!“

Erst im Gebüsch, dann im Käfig: Die Feuerwehr rettete einen jungen Falken.

Quelle: Photowerk (bb)

Anton Jurasek aus dem Elsterweg hatte das Jungtier von seiner Terrasse aus beobachtet. „Er hüpfte herum, flog aber nicht weg“, erzählte er. Der Anwohner sorgte sich um das Wohl des Vogels, „möglicherweise ist der Falke verletzt und damit eine leichte Beute für Krähen oder Katzen“, so Jurasek. Deshalb bat er einen Nachbarn um Hilfe, der die Berufsfeuerwehr alarmierte.

Als die beiden Feuerwehrmänner Frank Mootz und Oliver Striebel mit dem Käfig anrückten, um den Vogel einzufangen, flüchtete das Tier zunächst auf das Nachbargrundstück und suchte dort Unterschlupf in einer Hecke. Eine herumlaufende Katze hatte den schutzlosen Vogel offenbar auch schon ins Visier genommen und pirschte sich während der Rettungsaktion heran.

Aber die Wolfsburger Berufsfeuerwehr war schneller: Den beiden Einsatzkräften gelang es, den Greifvogel einzufangen. „Wir bringen den Falken erst einmal zum Tierarzt, damit der schauen kann, ob er verletzt ist“, so Frank Mootz.

Möglicherweise gehört das Jungtier zu der Falken-Familie, die im Turm der Feuerwehrwache in der Dieselstraße ihr Zuhause eingerichtet hat. Vielleicht hatte er gestern einen Ausflug in den nahegelegenen Elsterweg gemacht...

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel