Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Feuerwehr-Film läuft schon im Internet

Wolfsburg Feuerwehr-Film läuft schon im Internet

Wolfsburger Feuerwehrleute werden zu Filmstars: In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität (TU) Clausthal ist ein Video entstanden, das für eine neuartige Einsatztechnik wirbt. In dem Streifen wirken Kräfte der Wolfsburger Berufsfeuerwehr mit - der Film ist bereits im Internet zu sehen.

Voriger Artikel
Grippe und schwere Erkältungen haben Wolfsburg fest im Griff
Nächster Artikel
Polizei stoppt Betrunkene

Dreh am Allersee: Der Film über die Berufsfeuerwehr ist jetzt im Internet zu sehen.

Quelle: Foto (Archiv): Hensel

Die Berufsfeuerwehr hatte im November für die Film-Kamera beim Kanu-Club am Allersee einen Wohnungsbrand simuliert. Im Einsatz war damals ein gesamter Löschzug (WAZ berichtete).

Der Hintergrund: Informatiker der TU Clausthal haben ein Transponder-System entwickelt, das bald bei Feuerwehren zum Einsatz kommen soll. Dabei gibt es zum Beispiel Sender in den Sitzen der Einsatzfahrzeuge. Setzt sich ein Feuerwehrmann, der einen entsprechenden Transponder in seiner Kleidung trägt, auf den Sitz, geht automatisch eine Mitteilung an die Leitstelle heraus. Der Kollege, der den Einsatz dirigiert, weiß auf diese Weise sofort, welche Feuerwehrleute mit welcher Ausrüstung im Wagen sitzen - und ob weitere Kräfte nachalarmiert werden müssen.

Mirco Schindler, Informatiker der TU Clausthal, war an der Entwicklung des Transponder-Systems beteiligt. Er will die Technik im März mit seiner Firma Sinosys und dem Unternehmen DHM auf der Computer-Messe Cebit in Hannover vorstellen - mit von der Partie sind Feuerwehrleute aus Wolfsburg, Volkswagen unterstützt das Projekt. Schindler dankte den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz: „Wir sind immer auf Experten angewiesen, wenn wir etwas entwickeln.“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel