Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Feuerwehr-Chefs wollen Arbeit weiter verbessern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Feuerwehr-Chefs wollen Arbeit weiter verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 18.04.2018
Geballte Feuerwehr-Kompetenz: Haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte kamen in Fallersleben zusammen. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Fallersleben

Die Freiwilligen Feuerwehren und die Berufsfeuerwehren Niedersachsens wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren und ihre Schlagkraft optimieren. Diesem Zweck diente die Fachtagung von Führungskräften, zu der sich Stadtbrandmeister und Leiter der Berufsfeuerwehren am Samstag in Fallersleben trafen. Die 25 Teilnehmer repräsentierten elf Großstädte des Landes Niedersachsen.

Unter der Leitung von Dr. Martin Schäfer, Chef der Berufsfeuerwehr Göttingen und Leiter der Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren, sowie des Landesgeschäftsführers Michael Sander vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen diskutierten die Teilnehmer die vielfältigen Chancen eines „Rendezvous der Systeme“ (Dr. Schäfer), der verstärkten Zusammenarbeit von gut qualifizierten Ehrenamtlichen und beruflichen Helfern.

„Es gibt immer etwas zu verbessern“

„Wir treffen uns auch“, so Manuel Stahnke, Chef der Berufsfeuerwehr Wolfsburg, „um voneinander zu lernen, zu hören, wie andere Großstädte diese Kooperation praktizieren.“ Wolfsburgs Stadtbrandmeister Helmut von Hausen sah die Tagung ebenfalls positiv. „Es gibt immer und überall etwas zu verbessern.“ Insgesamt allerdings höre man von der Tendenz, dass die Kooperation der Wehren in den Städten überwiegend gut funktioniere.

Die Fachtagung im Fallersleber Feuerwehrhaus war eine Premiere, die erste Zusammenkunft dieser Größenordnung der Vertreter von 2500 haupt- und 10.000 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten des Landes. Es ist nun geplant, dass man sich fortan zweimal im Jahr trifft, um anlassbezogene Themen zu erörtern.

Übergriffe als Thema

Am Rande wurden auch Übergriffe auf Rettungskräfte thematisiert. „Es ist ein gesellschaftliches Problem“, so Michael Sander und Martin Schäfer. Attacken nähmen zu, Respekt ab. Eventuell ein Thema für die nächste Tagung im November in Celle.

Von Burkhard Heuer

Ein Augenzeuge sah zwei Tiere, konnte sie aber nicht zweifelsfrei identifizieren. Jetzt will er Nutztierhalter wegen der Situation sensibilisieren.

16.04.2018

Die immerhin 86 Jahre alte Frau widmet ihr Leben den Menschen, deren eigenes sich dem Ende entgegen neigt. Der Grund ist ebenso einfach wie beeindruckend.

15.04.2018

Elf Dichter traten in der Stadtbibliothek gegeneinander an. Es war mal witzig, mal nachdenklich und mal französisch – und doch für jeden einfach zu verstehen.

15.04.2018
Anzeige