Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Feuersalamander: Tunnel sollen vor Autos schützen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Feuersalamander: Tunnel sollen vor Autos schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:58 27.03.2016
„Feuersalamander Barnstorf“: Mit der Initiative sollen die seltenen Tiere langfristig geschützt werden. Quelle: Archiv
Anzeige

Die Hintergründe erläuterten die Initiatoren gestern vor Ort.

Seit Jahren befinden sich in dem Wald zwischen Barnstorf und Waldhof Schranken. Sie dienen dem Schutz der hier lebenden Feuersalamander. Die seltenen Tiere bewohnen den Wald beidseitig der Straße. „Innerhalb ihrer Wanderaktivitäten müssen die Tiere auch die Straße queren. Es ist sehr bedauerlich, das trotz Schranken immer noch Feuersalamander überfahren werden“, sagt Manfred Wenst vom BUND. Die Initiative „Feuersalamander Barnstorf“ macht sich für für eine langfristige Lösung stark, die sowohl die Tiere besser schützt als auch allen Nutzern dieser Straßenverbindung keine Nachteile bringt.

„Ziel ist eine feste Leiteinrichtung beidseitig der Straße mit zwei Tunneln, die es den Tieren ermöglicht, die Straße zu queren. Solche festen Leiteinrichtungen sind vielfach erprobt und auch mehrfach im Wolfsburger Stadtgebiet eingebaut worden“, so Wenst. Der größte Teil der erforderlichen Kosten soll über Stiftungen angeworben werden. Dazu werden Anträge gestellt beim BUND und bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung. Darüber hinaus möchte die Initiative einen Eigenanteil leisten. Von allen Feuersalamandern, die 2015 erfasst wurden, haben sie Porträts angefertigt und zu einem Plakat zusammengefasst. Dieses Poster kann ab sofort gegen eine Spende von mindestens zehn Euro gekauft werden. Der Erlös fließt in das Projekt. Das Poster ist im Naturschutzzentrum Wolfsburg erhältlich.

In Wolfsburg plätschern bald wieder die Brunnen. In den kommenden Wochen sollen nach und nach sämtliche der über 30 Brunnen wieder in Betrieb genommen werden.

24.03.2016

In dieser Woche wurden die Auszubildenden des dritten Lehrjahrs des Christlichen Jugenddorfs (CJD) für ihre Bewerbung bei potentiellen Arbeitgebern fit gemacht.

25.03.2016

Bereits seit 2003 engagiert sich Joachim Franz in Südafrika, um Kindern und jungen Erwachsenen Ausbildung und Perspektiven zu geben. Seit 2006 gibt es den gemeinnützigen Verein „Be your own hero“.

24.03.2016
Anzeige