Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Feuer im Syriana: Restaurant komplett verrußt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Feuer im Syriana: Restaurant komplett verrußt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 12.09.2017
Nach dem Brand: Hashem Atieh, einer der Chefs des Syriana, muss das verrußte Restaurant vermutlich für mehrere Wochen schließen. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Brand in der Poststraße. In den frühen Morgenstunden gingen am Dienstag im Restaurant Syriana unter anderem Pizzakartons in Flammen auf. Die Feuerwehr hatte den Brand zwar schnell unter Kontrolle, das völlig verrußte Lokal wird dennoch mehrere Wochen geschlossen bleiben – eine Komplett-Renovierung ist erforderlich. Brandursache war vermutlich ein Technischer Defekt.

Der Alarm ging bei der Berufsfeuerwehr um 6.05 Uhr ein, der Löschzug rückte aus. Schon beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass aus einem geöffneten Kippfenster Rauch kam. Die Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zu dem Restaurant und stieß auf einen Stapel brennender Verpackungen. Das Material wurde nach draußen geschafft und auf der Straße abgelöscht – um 6.47 Uhr war der Einsatz beendet.

Für die Betreiber des Restaurants gilt das nicht. „Wir werden bestimmt zwei, vielleicht auch drei Wochen schließen müssen“, sagt Hashem Atieh, einer der Chefs. Vermutlich hatte eine Fritteuse den Brand ausgelöst. Technische Geräte in der Küche wurden in Mitleidenschaft gezogen, alle Stühle und Tische sind mit einer dicken Rußschicht bedeckt, die Wände müssen komplett neu gestrichen werden – der Schaden geht mindestens in die Tausende. Das syrische Restaurant Syriana in der Poststraße war erst im Sommer eröffnet worden – unter anderem von Flüchtlingen aus Syrien, die lieber arbeiten wollten als zum Sozialamt zu laufen.

Von Ulrich Franke

Stadt Wolfsburg Komischer Anblick in der Fuzo in Wolfsburg: - Bewässerungssäcke für die Platanen

Die Platanen in der Wolfsburger Fuzo wurden aktuell mit einem besonderen Bewässerungssystem ausgestattet – mit so genannten Bewässerungssäcken.

12.09.2017

Spielgerät weg, Unkraut im Sandkasten, Hunde- und Katzenkot – schön sieht er nicht aus, der Spielplatz an der Steinbreite. Doch die Stadt verspricht Besserung.

12.09.2017

Das Amtsgericht hat ein Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen einen 57-jährigen Wolfsburger eingestellt – dem vermeintlichen Opfer sollte eine belastende Beweisaufnahme erspart bleiben.

15.09.2017
Anzeige