Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer im Bett: Mann verletzt

Wolfsburg Feuer im Bett: Mann verletzt

Riesenschreck am frühen Morgen: Als ein 27-jähriger Wolfsburger aus der Straße Klieverhagen gestern Früh aus dem Schlaf erwachte, stand sein Bett in Flammen. Bei dem Versuch, die brennende Matratze zu löschen, geriet auch noch das Badezimmer in Brand. Der Mann erlitt eine Rauchvergiftung.

Voriger Artikel
Neue Fassade für Tryp-Hotel
Nächster Artikel
Wolfsburg-Messe fällt auch in diesem Jahr aus

Einsatz am frühen Morgen: Die Berufsfeuerwehr löschte gestern einen Wohnungsbrand in der Straße Klieverhagen.

Quelle: Photowerk (bas)

Das Feuer wurde vermutlich durch eine Lampe ausgelöst, die während der Nacht aufs Bett fiel und die Matratze entzündete. Der 27-Jährige schleppte die brennende Matratze ins Badezimmer und versuchte, das Feuer eigenhändig zu löschen. Das ging gründlich schief, die Flammen griffen auf die Einrichtung über.
Um 5.20 Uhr alarmierten der 27-Jährige und sein Mitbewohner (42) schließlich die Berufsfeuerwehr, die mit einem Löschzug ausrückte und den Brand im Obergeschoss mit Hilfe einer Drehleiter bekämpfte. Die Einsatzkräfte brachten den 27-Jährigen mit einer Rauchvergiftung ins Klinikum.
Die Polizei hat die Wohnung in der Straße Klieverhagen versiegelt und für die Ermittlungen beschlagnahmt.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr