Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Feuer: 84-Jährige verbrennt im Wohnzimmer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Feuer: 84-Jährige verbrennt im Wohnzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 12.07.2016
Wohnungsbrand in der Wolfsburger Innenstadt: Bei dem Feuer in einer Erdgeschosswohnung in der Fritz-Reuter-Straße kam eine 84-Jährige ums Leben. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Um 17.22 Uhr alarmierten Anwohner aus der Fritz-Reuter-Straße hinterm Kaufhof die Feuerwehr, weil aus der Erdgeschosswohnung schwarzer, beißender Qualm drang. Sofort rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie Rettungswagen aus. „In der Leitstelle ging der Hinweis ein, dass sich eine pflegebedürftige Person in der Wohnung befindet“, sagte Einsatzleiter Patrick Krause.

Mit schwerem Atemschutzgerät drang ein Trupp in die völlig verqualmte Wohnung ein, da stand das Wohnzimmer bereits in Flammen. Und in diesem Raum befand sich nach WAZ-Informationen auch die 84-Jährige. „Wir konnten sie leider nicht mehr lebend retten“, so Krause. Gemeinsam mit den alarmierten Notärzten brachten die Feuerwehrleute den Leichnam aus der brennenden Wohnung. „Das ist einfach furchtbar“, sagte ein Anwohner (54).

Das Feuer bekamen die Kräfte dennoch schnell unter Kontrolle, anschließend setzten sie einen Überdruckbelüfter gegen den starken Rauch ein. Die Wohnungen der anderen Anwohner blieben indes unversehrt.

Die Spurensicherung begutachtete nach den Löscharbeiten die Wohnung, die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

jes

Braunschweig/Wolfsburg. Auftakt im Prozess um die Vergewaltigung eines 16-Jährigen im Wolfsburger Rathaus: Der Angeklagte (36) bestritt am Dienstag vor dem Landgericht Braunschweig, dass er das Opfer mit Gewalt zum Sex gezwungen habe.

12.07.2016

Wolfsburg. Der Golf ist weg, es lebe der Golf: Am Dienstag ließ VW die XXL-GTI-Skulptur am Rabenberg durch ein Nachfolgemodell ersetzen. Der neue kommt in Tungsten silver statt in Weiß daher, soll durch seine viel glattere Oberfläche weniger anfällig gegen Graffiti und Umwelteinflüsse sein - und ist statisch besser auf die Schräglage ausgerichtet.

12.07.2016

Wolfsburg. Die Sanierung des Ratsgymnasiums geht weiter voran. Am Dienstag hob ein 200-Tonnen-Kran vier Treppen in das Schulgebäude. Ihre Maße sind genauso gigantisch wie die des Krans: Die Treppen sind jeweils zwölf Meter lang, 2,40 Meter breit und stolze 13 Tonnen schwer.

12.07.2016
Anzeige