Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Festplatte voller Kinderpornos

Wolfsburg im Gericht Festplatte voller Kinderpornos

Er lud sich im Internet hunderte Fotos von missbrauchten Kindern herunter: Wegen dieser Taten wurde am Montag ein Wolfsburger (47) vom Amtsgericht verurteilt.

Voriger Artikel
Raser aus Gifhorn zweimal erwischt
Nächster Artikel
Helmut von Hausen bleibt Stadtbrandmeister

Polizei: Fahndung im Internet nach Kinderpornografie.

Quelle: Foto: Archiv

Er muss 7200 Euro zahlen.

Der Mann surfte regelmäßig auf einschlägigen Internetseiten. Dabei lud er sich Fotos und Videos herunter, die den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen zeigen. Dann lud der 47-Jährige die Dateien offenbar auch auf einer Homepage hoch, das Bundeskriminalamt (BKA) kam ihm auf die Schliche.

Am 20. Juni 2013 durchsuchten Beamte der Wolfsburger Polizei die Wohnung des 47-Jährigen. Seine Computer-Festplatte enthielt 146 Fotos von Kindern und 238 Fotos von Jugendlichen. Dazu fanden Ermittler auch Filme, die den Missbrauch von Kindern zeigen. Kleinlaut räumte der Angeklagte den Besitz ein. Er habe nicht gewusst, dass es strafbar sei, sich die Fotos herunterzuladen: „Ich kann nicht erklären, warum ich sie gespeichert habe.“

Die Richterin verurteilte den Angeklagten wegen Erwerb und Besitz von Kinderpornographie zu 90 Tagessätzen à 80 Euro - 7200 Euro Geldstrafe.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände