Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bulli-Fans fühlen sich pudelwohl im Allerpark
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bulli-Fans fühlen sich pudelwohl im Allerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:26 02.08.2018
Bulli-Summer-Festival: Ihr Lieblingsstück, einen Samba aus England, brachten Stefan Lommek und Corinna Steffens per Anhänger mit, weil die Zulassung noch fehlt. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Allerpark

Schon am ersten Tag des Wolfsburger Bulli-Summer-Festivals 2018 füllten sich viele der Standplätze am Allersee: Etwa 450 der erwarteten 700 Teilnehmer parken ihre Fahrzeuge bereits auf dem Festivalgelände. Und die ersten Zaungäste kamen auch schon vorbei. „Ein guter Start“, findet Organisator Paul Peine.

Veränderungen kommen gut an

Besonders das Wetter gefällt ihm. „2017 dachten wir bei Regen und Wind, wir seien zu Hause in Kiel“, scherzt Peine. Zufrieden beobachtet er jetzt außerdem, wie gut die Veränderungen im Aufbau ankommen. Food-Trucks und Merchandising-Zelte reihen sich auf dem Fußweg zum Strand aneinander – und der führt direkt zur Bühne.

Die ersten 450 Camper reisten mit ihren Bullis bereits am Donnerstag an: Noch bis Sonntag, 5. August, läuft das zweite Bulli-Summer-Festival im Allerpark. Originelle Fahrzeuge sind auf dem Festplatz und auf den Grünflächen direkt am Allersee zu sehen. Außerdem gibt’s Merchandising, Musik und Food-Trucks. Die WAZ sammelte erste Eindrücke.

Wer nach originellen Bullis Ausschau hält, findet sie sowohl entlang der anderen Wege auf den Grünflächen zwischen dem Kolumbianischen Pavillon und dem Mariott-Hotel, als auch auf der Kinderbaum-Wiese an der Eishalle und auf dem Festplatz. Dort sind für spontane Bulli-Besitzer sogar noch Plätze frei. Die Teilnehmer reisen aus ganz Europa an.

Bis Sonntag kommen Bulli-Fans im Allerpark auf ihre Kosten. Ein ganz besonderes Gefährt brachte eine Familie aus Rosendahl bei Coesfeld mit: einen Feuerwehr-Bulli. Wieder mit dabei ist ein 1977er-Blumenkinder-Bulli aus Berlin, der 2017 viele Blicke auf sich zog. „Aber diesmal haben wir auch Fahrräder dabei – zur Autostadt ist es zu Fuß mit drei Kinder doch ganz schön weit“, sagt die Berlinerin Sandra Hoffmann. Auch Marco Wybranietz aus Bad Lauterberg, der 2017 den Preis für das individuellste Fahrzeug bekam, ist inklusive seiner Super-Sound-Anlage im bunt beklebten T3 erneut vertreten – man kann es kaum überhören.

Gratis Kühlwasser

Die Band „Urban Beach“ sorgte am Donnerstag auf der Bühne für Musik, am Freitag kommt Headliner Pohlmann. Beifall gab’s schon für das Team von VW Classic: Helfer verteilten gratis „Kühlwasser“ zum Trinken. „Und einen Brötchen-Service bieten sie auch“, verriet Paul Peine. Er will mit einem 60-köpfigen Team dafür sorgen, dass diesmal alles stimmt in Wolfsburg – nicht nur das Wetter.

Von Andrea Müller-Kudelka

Die Spenden vom Phoenix-Gymnasium Vorsfelde waren vor zwei Jahren die Basis für ein von der Wolfsburger Gruppe Wasser für Kenia um Dr. Christoph Stein und Ehefrau Almut initiiertes Projekt. Dieses bietet jetzt über 1000 Menschen den lebenswichtigen Rohstoff.

02.08.2018

Babyboom in Wolfsburg – mit positivem Nebeneffekt: Am 26. Juli fand bereits die 1000 Geburt in diesem Jahr im Klinikum statt. Im Durchschnitt erblicken pro Monat rund 150 Mädchen und Jungen das Licht der Welt. Jetzt arbeitet die Frauenklinik an der Zertifizierung zum „Babyfreundlichen Krankenhaus“.

02.08.2018

Das Statistische Jahrbuch 2018 der Stadt Wolfsburg liegt jetzt vor. Für alle, die sich über die Entwicklung Wolfsburgs informieren möchten, hat die Statistikstelle der Stadt ein umfangreiches Nachschlagewerk mit zahlreichen Tabellen, Diagrammen und Karten zusammengestellt.

02.08.2018
Anzeige