Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fast alle Zeugen schwänzten den Prozess

Wolfsburg im Gericht Fast alle Zeugen schwänzten den Prozess

Hatte der Angeklagte tatsächlich 800 Euro vom Konto seiner Ex-Freundin abgehoben? Oder war es nur Kleingeld, wie der 25-Jährige selbst beteuerte? Klären ließ sich diese Frage in der Verhandlung vorerst nicht: Fast alle Zeugen hatten offenbar Wichtigeres vor und schwänzten den Gerichtstermin.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Frau bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Echt Kult: Giovanni (80) und seine Trinkhalle

Prozess am Amtsgericht: Viele Zeugen schwänzten.

Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Laut Anklage hatte der 25-Jährige mit der EC-Karte seiner Ex-Freundin im November 2013 zunächst 800 Euro, wenige Tage später noch einmal 30 und zehn Euro nacheinander abgehoben. Die kleinen Beträge habe er tatsächlich abgebucht, räumte der Angeklagte unumwunden ein: „Ich brauchte Bahn- und Taxigeld für die Rückfahrt von ihr zu mir nach Hause.“

Wer aber hatte dann die 800 Euro abgehoben? Klären ließ sich das vorerst nicht. Die Ex-Freundin war lieber in den Ski-Urlaub nach Österreich gefahren und werde auch zu einem neuen Termin „ganz bestimmt nicht kommen“, war sich der Angeklagte sicher - sie wolle ihn ganz gewiss nicht reinreißen. Auch ein Bekannter, den die Polizei zunächst als möglichen Täter benannt hatte, war nicht gekommen; „der ist doch auf Arbeit“, wusste der Angeklagte zu berichten.

Dass das Ganze keine Gute-Laune-Veranstaltung auf freiwilliger Basis darstellt, machte der Staatsanwalt allen Beteiligten klar - mit Formulierungen wie Ordnungsgeld, Ordnungshaft oder polizeilicher Vorführung zum nächsten Termin.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr